Madison County (Indiana)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verwaltung
US-Bundesstaat: Indiana
Verwaltungssitz: Anderson
Gründung: 1. Juli 1823
Demographie
Einwohner: 131.636  (2010)
Bevölkerungsdichte: 112,4 Einwohner/km²
Geographie
Fläche gesamt: 1173 km²
Wasserfläche: 2 km²
Karte
Karte von Madison County innerhalb von Indiana
Website: www.madisoncty.com

Madison County[1] ist ein County im US-Bundesstaat Indiana der Vereinigten Staaten. Der Sitz der Bezirksregierung ist Anderson.

Geographie[Bearbeiten]

Madison County hat eine Größe von 1.173 Quadratkilometern, wovon zwei Quadratkilometer mit Wasser bedeckt sind; Wasser bedeckt somit 0,17 Prozent der Oberfläche des Countys.

Die benachbarten Countys im Uhrzeigersinn von Norden startend sind: Grant County, Delaware County, Henry County, Hancock County, Hamilton County und Tipton County.

Geschichte[Bearbeiten]

James Madison
Bevölkerungsentwicklung
Census Einwohner ± in %
1830 2238
1840 8874 300 %
1850 12.375 40 %
1860 16.518 30 %
1870 22.770 40 %
1880 27.527 20 %
1890 36.487 30 %
1900 70.470 90 %
1910 65.224 -7 %
1920 69.151 6 %
1930 82.888 20 %
1940 88.575 7 %
1950 103.911 20 %
1960 125.819 20 %
1970 138.451 10 %
1980 139.336 0,6 %
1990 130.669 -6 %
2000 133.358 2 %
2010 131.636 -1 %
Vor 1900[2]

1900–1990[3] 2000 + 2010[4]

Alterspyramide des Madison Countys (Stand: 2000)

Madison County wurde am 1. Juli 1983 gegründet. Benannt wurde es nach James Madison, dem vierten Präsidenten der Vereinigten Staaten (1809–1817).

Der erste Sitz der Countyverwaltung wurde 1823 der Ort Pendleton. Der Ort war zu weit vom Zentrum des Countys entfernt und bis heute ist nicht geklärt, ob dieser gewählt wurde oder es der Tatsache zu verdanken hatte, dass dort zu jenem Zeitpunkt die juristischen Geschäfte abgewickelt wurden. Pendleton wurde später zu dem ersten Ort, an dem ein Weißer für das Töten eines amerikanischen Ureinwohners mit dem Tod durch Erhängen hingerichtet wurde.

Nach einem Beschluss vom 13. Januar 1826 wurde Bedford, ein heute nicht mehr existenter Ort, als neuer County Seat bestimmt. Am 4. Januar 1827 wurde beschlossen, dass Anderson der neue Sitz der Countyverwaltung sein solle.

Anderson war eine ehemalige alte Indianerstadt vom Stamm der Delaware, benannt nach ihrem Häuptling Anderson. Der Ort wurde 1813 von Truppen aus Kentucky niedergebrannt. 1849 hatte Anderson ein Gerichtsgebäude, ein Gefängnis, eine Freiwillige Feuerwehr und rund 300 Einwohner. Das Bezirksgerichtsgebäude wurde am 10. Dezember 1880 durch einen Brand zerstört und mit ihm die meisten wichtigen Dokumente.

Orte im County[Bearbeiten]

Townships

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatGNIS-ID: 450370. Abgerufen am 22. Februar 2011 (englisch).
  2. U.S. Census Bureau - Census of Population and Housing. Abgerufen am 15. März 2011
  3. Auszug aus Census.gov. Abgerufen am 16. Februar 2011
  4. Auszug aus census.gov (2000+2010) Abgerufen am 2. April 2012

Weblinks[Bearbeiten]

40.16-85.72Koordinaten: 40° 10′ N, 85° 43′ W