Madonna del Sasso (Piemont)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Madonna del Sasso
Kein Wappen vorhanden.
Madonna del Sasso (Italien)
Madonna del Sasso
Staat: Italien
Region: Piemont
Provinz: Verbano-Cusio-Ossola (VB)
Koordinaten: 45° 48′ N, 8° 22′ O45.88.3666666666667696Koordinaten: 45° 48′ 0″ N, 8° 22′ 0″ O
Höhe: 696 m s.l.m.
Fläche: 15 km²
Einwohner: 397 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 26 Einw./km²
Postleitzahl: 28010
Vorwahl: 0322
ISTAT-Nummer: 103040
Volksbezeichnung: Boletesi
Website: Madonna del Sasso

Madonna del Sasso ist eine Gemeinde mit 397 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013) am Westufer des Ortasees in der italienischen Provinz Verbano-Cusio-Ossola (VB), Region Piemont.

Sie besteht aus den Ortsteilen Artò, Centonara, Boleto und Piana dei Monti. Die Nachbargemeinden sind Arola, Breia, Cellio, Cesara, Civiasco, Pella, Pogno, San Maurizio d’Opaglio, Valduggia und Varallo Sesia.

Geographie[Bearbeiten]

Der Ort liegt auf einer Höhe von 696 m über dem Meeresspiegel. Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 15 km².

Die Wallfahrtskirche

Bevölkerung[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Der Ort ist benannt nach der Wallfahrtskirche (im Ortsteil Boleto), die ab 1730 auf einem Granitfelsen errichtet wurde und von der aus man einen Panoramablick über den Lago d'Orta hat. Die Kirche ist für Besucher allerdings nur bei schönem Wetter geöffnet (nessun sole - non aperto).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2013.
Blick von Madonna del Sasso (Piemont) auf den Ortasee

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Madonna del Sasso (Orta) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien