Maestro di San Francesco

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Franziskusmeister: Der heilige Franziskus predigt den Vögeln, um 1260.

Meister des Heiligen Franziskus von Assisi oder Franziskusmeister (italienisch Maestro di San Francesco) wird ein italienischer Maler unbekannten Namens genannt, der Fresken und womöglich Glasbilder im Gebiet um Perugia in Umbrien, Italien kreierte. Er war aktiv zwischen 1260 und 1280.

Namensgebung[Bearbeiten]

Seinen Notnamen erhielt der Franziskusmeister von dem Kunsthistoriker Henry Thode nach einem Bild in der Kirche Santa Maria degli Angeli in Assisi, das den Heiligen Franz von Assisi mit Engeln darstellt[1].

Werke und Stil[Bearbeiten]

Werke des Franziskusmeister sind vor allem in der Basilika San Francesco in Assisi zu sehen, beispielsweise ein Freskenzyklus im Schiff der Unterkirche mit fünf Szenen zur Passionsgeschichte Christi auf der rechten Seite und fünf Szenen aus dem Leben des Hl. Franziskus auf der linken Seite (diese wurden bei der späteren Öffnung der Seitenkapellen beschädigt).

Trotz der möglichen Assistenz von Fremden bei der Erstellung der Werke, scheinen diese doch von einem einzigen Künstler geplant worden zu sein und zeigen einen einheitlichen Stil. Sie basieren wahrscheinlich auf Nachahmungen des späten Giunta Pisano, aber zeigen auch Einflüsse anderer Künstler Umbriens wie zum Beispiel Rainaldetto di Ranuccio, Simeone und Machilone von Spoleto und Einflüsse zeitgenössischer Buchmalereien wie der Bibel von Giovanni da Gaibana von Padua.

Der Meister des Hl. Franziskus verkörpert einen wichtigen Aspekt der Verbindung italienischer und byzantinischer Ikonenmalerei verbunden mit Detailmalerei und Farben, die dem byzantinischen Stil fremd sind.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. H. Thode: Franz von Assisi und die Anfänge der Kunst der Renaissance in Italien. 2. verbesserte Auflage, G. Grote 1904

Literatur[Bearbeiten]

  • Saskia Esser: Die Ausmalung der Unterkirche von San Francesco in Assisi durch den Franziskusmeister. Bonn 1983 (Bonn, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität, Diss., 1983).
  • Elvio Lunghi: Una „copia“ antica dagli affreschi del maestro di San Francesco. In: Paragone. Arte. Bd. 40, 1989, ISSN 1120-4737, S. 12–29 (italienisch).
  • Joachim Poeschke: Der „Franziskusmeister“ und die Anfänge der Ausmalung von S. Francesco in Assisi. In: Mitteilungen des Kunsthistorischen Institutes in Florenz. Bd. 27, H. 2, ISSN 0342-1201, 1983, S. 125–170.
  • Jürgen Schultze: Zur Kunst des „Franziskusmeisters“. In: Wallraf-Richartz-Jahrbuch. 25, 1963, ISSN 0083-7105, S. 109–150.
  • Jürgen Schultze: Die Fresken in der Unterkirche von San Francesco zu Assisi und andere Werke des „Franziskusmeisters“. In: Raggi. Bd. 7, 1967 ZDB-ID 528282-2, S. 44–58.
  • Henry Thode: Franz von Assisi und die Anfänge der Kunst der Renaissance in Italien. 2. verbesserte Auflage. G. Grote, Berlin 1904.