Mafinga Hills

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mafinga Hills
Höchster Gipfel Mafinga (2339 m)
Lage Grenze Malawi / Sambia
Mafinga Hills (Sambia)
Mafinga Hills
Koordinaten 10° 0′ S, 33° 12′ O-1033.22339Koordinaten: 10° 0′ S, 33° 12′ O
Besonderheiten höchster Punkt Sambias

f

f1
p1

Die Mafinga Hills, auch Mafinga Mountains, sind ein von Süd nach Nord verlaufender, etwa 100 Kilometer langer Gebirgszug östlich des oberen Luangwa-Tales im äußersten Nordwesten von Sambia an der Grenze zu Malawi, in das er sich hineinzieht. Sie sind ein Teil der Wasserscheide zwischen Luangwa und Malawisee, die über das Nyika-Plateau und dem Hochland der Viphya Mountains nach Süden führt. Ihr höchster Gipfel, der Mafinga (nach Mark Horrell auch Mafinga Central -9.95269433.3523612339[1][2]), erreicht 2339 m und liegt an der Grenze zu Sambia. Die Grenze folgt in diesem Bereich der Wasserscheide.[1] Der zweithöchste Gipfel ist der Namitawa (-9.91592833.3809642164) mit 2164 m, der 25 Kilometer südöstlich von Chitipa ebenfalls auf der Grenze zu Sambia liegt.

Es gibt östlich von Isoka die Mafingafälle eines Quellflusses des Luangwa. Sie sind wegen des sehr schwierigen, felsigen, wenn nicht gefährlichen Terrains durch dichtes Dickicht und einen Fußmarsch von 25 Kilometern vom Dorf Mpangala am Luangwa nur sehr schwer erreichbar.

Auf der östlichen, malawischen Seite befindet sich das Mafinga Hills Forest Reserve. Es umfasst eine Fläche von 4734 ha und wurde 1976 unter Schutz gestellt.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Mark Horrell: Mafinga South and Mafinga Central: the highest peaks in Zambia. 24. September 2014, abgerufen am 18. November 2014 (englisch).
  2. Mafinga Central auf Peakbagger.com (englisch)
  3. Daulos D.C. Mauambeta (WESM), David Chitedze (Greenline Movement), Reginald Mumba (CURE), Stella Gama (Department of Forestry): Status of Forests and Tree Management in Malawi. August 2010, abgerufen am 18. November 2014 (englisch).