Magdalena Müllerperth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Magdalena Müllerperth (* 18. September 1992 in Pforzheim) ist eine deutsche Pianistin.

Leben[Bearbeiten]

Den ersten Klavierunterricht erhielt sie im Alter von 5 Jahren und mit acht Jahren wurde sie Schülerin von Prof. Sontraud Speidel, ab 2003 als Jungstudentin in deren Klasse an der Hochschule für Musik Karlsruhe. Ein USA-Aufenthalt schloss sich an mit Klavierstudium bei Prof. Alexander Braginsky an der Hamline University in Saint Paul, Minnesota. Seit September 2010 studiert sie am Mannes College of Music The New School for Music in New York City bei Prof. Dr. Jerome Rose.

2009 gab sie ihr Solo-Debüt mit einem Klavierabend im Rahmen der Maulbronner Klosterkonzerte. Die Presse schrieb: "Ein Feuersturm rast über die Tasten" [1], aber auch: "..Magdalena Müllerperth kostete die süße Melodik .. sensibel und seelenvoll aus". [2]. Seitdem gab sie Klavierabende, u.a. im Mozartsaal der Liederhalle Stuttgart, Franziskaner Konzerthaus (Villingen-Schwenningen), Sendesaal Bremen und beim Schleswig-Holstein Musik Festival.

Müllerperth wurde als Solistin zu Konzerten mit namhaften Orchestern eingeladen, wie den Stuttgarter Philharmonikern, der Baden-Badener Philharmonie, der Filarmonia George Enescu, dem Berner Symphonieorchester oder dem Minnesota Orchestra.

Preise (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 2002: 1. Preis Kategorie Solo bei "Les Rencontres Internationales des Jeunes Pianistes de l'An 2002" in Vresse-sur-Semois, Belgien
  • 2004: 1. Preis und Premio della Critica (RAI) für das beste Klavierspiel aller Teilnehmer am "Concorso Europeo di Musica, Pietro Argento" in Gioia del Colle / Bari, Italien
  • 2005: 1. Preis beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert"
  • 2008: 1. Preis beim "Minnesota Orchestra, Young People's Symphony Concert Association, 53rd Annual School Music Auditions" in Minneapolis, Minnesota, USA
  • 2010: Lichtenberger Musikpreis der Lichtenberger Musikstiftung Herfried Apel
  • 2012: 1. Preis und Publikumspreis beim Wettbewerb Kissinger Klavierolymp

Förderungen und Ehrenämter[Bearbeiten]

  • 2004: Stipendiatin der Stiftung Mayer Bietigheim-Bissingen
  • 2007: Jugendmusikbotschafterin ihrer Heimatstadt Maulbronn
  • 2011: Stipendiatin der Kunststiftung Baden-Württemberg
  • 2011: Stipendiatin der Deutschen Stiftung Musikleben

Diskografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mühlacker Tageblatt, 7. Juli 2009
  2. Orchesterkonzert 5. April 2008 im Uhlandbau in Mühlacker