Maggie Teyte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Maggie Teyte, DBE eigentlich Maggie Tate, (* 17. April 1888 in Wolverhampton; † 26. Mai 1976) war eine britische Sopranistin.

Teyte studierte in Paris bei Jean de Reszke und hatte dort 1906 ihr Debüt. Hiernach änderte sie ihren Nachnamen in Teyte - um die Aussprache ihres Namens der französischen Schreibweise anzupassen.

Insbesondere machte sich die Sopranistin einen Namen als Interpretin französischer Komponisten des ausgehenden 19. und des 20. Jahrhunderts (Claude Debussy, Maurice Ravel, Reynaldo Hahn, Henri Duparc, Ernest Chausson u.a.).

Ehrungen[Bearbeiten]

1958 verlieh ihr Königin Elisabeth II. ihrer musikalischen Verdienste wegen den Titel Dame Commander of the Order of the British Empire.