Maginus (Mondkrater)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maginus
Maginus - LROC - WAC.JPG
Maginus mit Nebenkratern (LROC-WAC)
Maginus (Mond Südpolregion)
Maginus
Position 49,93° S, 6,76° WMoon-49.93-6.76Koordinaten: 49° 55′ 48″ S, 6° 45′ 36″ W
Durchmesser 181 km
Kartenblatt 126 (PDF)
Benannt nach Giovanni Antonio Magini (1555–1617)
Benannt seit 1935
Sofern nicht anders angegeben, stammen die Angaben aus dem Eintrag in der IAU/USGS-Datenbank

181.1

Maginus (rechts der Mitte) und Clavius (darunter), Mondalter 10 Tage (zunehmender Mond)

Maginus ist ein alter Mondkrater im südlichen Hochland der Mondvorderseite südöstlich des bekannten Tycho-Kraters. Der äußere Kraterrand ist stark erodiert mit Überlagerungen, die von späteren Einschlägen stammen. Die innere Fläche ist relativ eben.

Liste der Nebenkrater von Maginus
Buchstabe Position Durchmesser Link
A 48,86° S, 4,56° WMoon-48.86-4.56 13 km [1]
B 52,44° S, 6,4° WMoon-52.44-6.4 12 km [2]
C 51,7° S, 9,66° WMoon-51.7-9.66 47 km [3]
D 47,9° S, 2,42° WMoon-47.9-2.42 36 km [4]
E 49,1° S, 1,44° WMoon-49.1-1.44 33 km [5]
F 49,01° S, 8,41° WMoon-49.01-8.41 17 km [6]
G 48,05° S, 8° WMoon-48.05-8 22 km [7]
H 52,49° S, 10,21° WMoon-52.49-10.21 14 km [8]
J 49,99° S, 3,01° WMoon-49.99-3.01 8 km [9]
K 47,23° S, 4,06° WMoon-47.23-4.06 28 km [10]
L 49,26° S, 9,11° WMoon-49.26-9.11 11 km [11]
M 50,4° S, 9,52° WMoon-50.4-9.52 9 km [12]
N 48,52° S, 9,17° WMoon-48.52-9.17 23 km [13]
O 50,63° S, 12,77° WMoon-50.63-12.77 12 km [14]
P 50,71° S, 11,94° WMoon-50.71-11.94 10 km [15]
Q 50,85° S, 2,45° WMoon-50.85-2.45 9 km [16]
R 48,85° S, 10,64° WMoon-48.85-10.64 8 km [17]
S 49,82° S, 1,63° WMoon-49.82-1.63 10 km [18]
T 52,39° S, 7,23° WMoon-52.39-7.23 6 km [19]
U 47,38° S, 8,35° WMoon-47.38-8.35 10 km [20]
V 49,42° S, 7,53° WMoon-49.42-7.53 9 km [21]
W 49,4° S, 8,09° WMoon-49.4-8.09 8 km [22]
X 51,38° S, 7,86° WMoon-51.38-7.86 7 km [23]
Y 51,93° S, 9,33° WMoon-51.93-9.33 7 km [24]
Z 50,33° S, 3,78° WMoon-50.33-3.78 16 km [25]

Der Krater wurde 1935 von der IAU nach dem italienischen Mathematiker und Astronomen Giovanni Antonio Magini offiziell benannt.

Weblinks[Bearbeiten]