Magister sacri palatii

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Magister sacri palatii (lat.) war ursprünglich der Lehrer der Dienerschaft des Papstes und der Kardinäle. Er ist seit dem Anfang des 16. Jahrhunderts der vom Papst mit der „Bücherzensur“ betraute Haustheologe, der immer ein Dominikaner sein muss.

Bedeutende Hoftheologen waren z.B. Bartolomeo Spina[1] oder Giuseppe Agostino Orsi. Ausgerechnet Giovanni Nanni (1432–1502) tat sich jedoch in dieser Position durch heute wertvolle Fälschung (Berosus Babilonicus. De his quae praecesserunt inundationem terrarum) angeblich unbekannter Fragmente antiker Autoren durch Annius von Viterbo hervor.[2]

Bedeutende Hoftheologen waren zum Beispiel

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Klaus-Bernward Springer: SPINA, Bartolomeo. In: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon (BBKL). Band 14, Bautz, Herzberg 1998, ISBN 3-88309-073-5, Sp. 1506–1509.
  2. http://www.dinter.de/Liste18.html