Magistralinis kelias A7

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/LT-A

Magistralinis kelias A7 in Litauen
Magistralinis kelias A7
 E28-LT.svg
Karte
Verlauf der A7
Basisdaten
Betreiber: Lietuvos automobilių kelių direkcija
Gesamtlänge: 42,21 km

Die A 7 ist eine litauische Fernstraße, die als Teilstück der Europastraße 28 die ehemalige Bezirkshauptstadt Marijampolė mit der litauisch-russischen Staatsgrenze bei Kybartai verbindet. Sie verläuft in Ost-West-Richtung im Südosten von Litauen auf einer Länge von 42,21 Kilometer und durchzieht dabei den Gemeindebezirk Marijampolė und den Rajon Vilkaviškis. In Marijampolė besteht Anschluss an die Fernstraße A 5 (auch Europastraße 67), in Kybartai geht die A 7 in die russische Fernstraße A 229 (ehemalige deutsche Reichsstraße 1) über.

Verlauf der A 7[Bearbeiten]

BAB-Grenze.svg

Litauisch-russischer Grenzübergang/A 229Tschernyschewskoje (Eydtkuhnen, 1938–1946 Eydtkau)