Magra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Magra
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Die Mündung der Magra

Die Mündung der Magra

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Toskana und Ligurien, Italien
Flusssystem Magra
Quelle zwischen dem Monte Borgognone und dem Monte TavolaVorlage:Infobox Fluss/QUELLKOORDINATE_fehlt
Quellhöhe 1200 m s.l.m.Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung Ligurisches Meer44.04559.98910Koordinaten: 44° 2′ 44″ N, 9° 59′ 21″ O
44° 2′ 44″ N, 9° 59′ 21″ O44.04559.98910
Mündungshöhe m s.l.m.Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied 1200 m
Länge 70 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 1655 km²[1]
AbflussVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen MQ
40 m³/s
Linke Nebenflüsse Aulella, Bagnone, Caprio
Rechte Nebenflüsse Vara, Verde
Kleinstädte Sarzana (SP)
Gemeinden Aulla, Filattiera, Licciana Nardi, Mulazzo, Podenzana, Pontremoli, Tresana, Villafranca in Lunigiana (alle MS), Ameglia, Arcola, Santo Stefano di Magra, Vezzano Ligure (SP)

Die Magra (zu deutsch: Die Dünne) ist ein Fluss, der durch die italienischen Regionen Toskana und Ligurien verläuft.

Allgemeines[Bearbeiten]

In der Antike hieß der Fluss Macra. Er ist Namensgebend für das Val di Magra [2] und durchfliesst die historische Region Lunigiana. Mit einer Abflussmenge von 60 m³/s an der Flussmündung ist die Magra der größte Fluss Liguriens.

Verlauf[Bearbeiten]

Er entspringt in der toskanischen Provinz Massa-Carrara und mündet in der ligurischen Provinz La Spezia in Bocca di Magra[1] (Ortsteil von Ameglia) in das Ligurische Meer. Er berührt oder durchfließt die Orte Pontremoli (236 Höhenmeter), Migliarina (179 m, Ortsteil von Filattiera), Villafranca in Lunigiana (130 m), Ponte Magra (125 m, Ortsteil von Mulazzo), Ca’ Rapetti (122 m, Ortsteil von Villafranca), Ponte (74 m, Ortsteil von Tresana), Terrarossa (74 m, Ortsteil von Licciana Nardi), Bagni (65 m, Ortsteil von Podenzana), Aulla (64 m). [3] Danach wechselt er in die Provinz La Spezia (Ligurien) über und trifft auf Santo Stefano di Magra (50 m), Piano di Vezzano (14 m, Ortsteil von Vezzano Ligure) [4] , Piano di Arcola (Ortsteil von Arcola), Sarzana und Ameglia.

Die wichtigsten Nebenflüsse sind der Aulella (34 km Länge[5], fließt bei Aulla zu), der Bagnone (18 km[5], fließt bei Villafranca in Lunigiana zu), der Caprio (12 km[5], fließt bei Filattiera zu), der Vara (58 km, fließt bei Vezzano Ligure/Santo Stefano di Magra zu) und der Verde (18 km[5], fließt bei Pontremoli zu).

Der Magra in der Literatur[Bearbeiten]

Der Arbia wurde von Dante Alighieri im Paradiso seiner Göttlichen Komödie (9. Gesang, 88-90) erwähnt.

  • Di quella valle fu’ io litorano, tra Ebro e Macra, che per cammin corto parte lo Genovese dal Toscano
  • dt. in der Übersetzung von Carl Streckfuß: Ich lebt’ an dieses großen Thales Rande, Zwischen Ebro und Macra, die, nicht lang, Trennt Genua’s Gebiet vom Tusker-Lande.[6]

Literatur[Bearbeiten]

  • Giorgio Battini: Il fiume racconta. Viaggio nella Toscana dei fiumi, Bonechi Editrice, Florenz 1993, ISBN 88-7009-941-5, S. 153–163
  • Emanuele Repetti: MAGRA fiume (Macra). In Dizionario Geografico Fisico Storico della Toscana (1833–1846), Onlineausgabe der Universität Siena (pdf, ital.)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Magra River – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b vgl. Enciclopedie on line (Treccani)
  2. vgl. Repetti
  3. Offizielle Webseite des ISTAT (Istituto Nazionale di Statistica) zu den Orten in der Provinz Massa-Carrara (2001), abgerufen am 9. März 2013 (ital.)
  4. Offizielle Webseite des ISTAT (Istituto Nazionale di Statistica) zu den Orten in der Provinz La Spezia (2001), abgerufen am 9. März 2013 (ital.)
  5. a b c d vgl. SIRA
  6. Wikisource, abgerufen am 9. März 2013 Göttliche Komödie (Streckfuß 1876)/Paradiso