Mahō no Princess Minky Momo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Originaltitel 魔法のプリンセス ミンキーモモ
Mahō no Princess Minky Momo
Produktionsland Japan
Originalsprache Japanisch
Jahr 1982
Länge 25 Minuten
Episoden 63
Genre Magical Girl, Comedy
Idee Takeshi Shudo
Erstausstrahlung 18. März 1982 - 26. Mai 1983 auf TV Tokyo
Synchronisation

Mahō no Princess Minky Momo (jap. 魔法のプリンセス ミンキーモモ) ist eine Anime-Fernsehserie aus dem Jahr 1982. Das Werk wurde in mehreren Original Video Animations und einer weiteren Serie fortgesetzt.

Inhalt[Bearbeiten]

Momo ist die Prinzessin des Landes Fenarinarsa, das „Land der Träume im Himmel“. Dort leben die Figuren aus Märchen und Sagen. Doch dieses Land gerät in Gefahr, von der Erde wegzutreiben, da die Menschen dort die Märchen vergessen. Da schickt das Königspaar seine Tochter auf die Erde. Dort kommt sie bei einem jungen kinderlosen Paar unter und wird von einem Hund, einem Affen und einem Vogel begleitet. Im alltäglichen Leben ist sie ein junger Teenager, doch um den Menschen mit ihren Hoffnungen und Träumen zu helfen, verwandelt sie sich in eine Erwachsene. Diese hat einen Beruf, der zur jeweiligen Situation passt. Immer, wenn Momo einen Menschen glücklich gemacht hat, erscheint in der Krone von Fenarinarsa ein Juwel. Sind zwölf Juwelen erschienen, ist das Land zur Erde zurückgekehrt.

Analyse[Bearbeiten]

Laut Patrick Drazen stellt die Serie eine Version der japanischen Geschichte Momotaro dar, in dem ein Junge von außerirdischen Eltern zur Erde geschickt wird, dort von einem Hund, einem Affen und einem Vogel begleitet wird und den Menschen hilft. Die Verwandlung der Figur Minky Momo in eine erwachsene Person steht für den Wunsch junger Mädchen, sich über ein „dafür bist du zu jung“ von Älteren hinwegzusetzen.[1]

Produktion und Veröffentlichung[Bearbeiten]

Die Serie wurde 1982 von Ashi Productions unter der Regie von Kunihiko Yuyama produziert. Das Drehbuch schrieb Takeshi Shudo. Der Anime wurde vom 18. März 1982 bis zum 26. Mai 1983 von TV Tokyo in Japan ausgestrahlt.

Die Fernsehserie wurde mehrfach im französischen, spanischen und italienischen Fernsehen ausgestrahlt und auch ins Arabische übersetzt.

Synchronisation[Bearbeiten]

Rolle japanischer Sprecher (Seiyū)
Minky Momo Mami Koyama
Mama Mika Doi
Papa Rokuro Naya
Königin von Fenarinarsa Emiko Tsukada
König von Fenarinarsa Hiroshi Masuoka
Mocha Reiko Kitō

Musik[Bearbeiten]

Der Vorspanntitel der Serie ist Love, Love, Minky Momo, für den Abspann verwendete man Minky suteki Doriminpa. Beide Lieder wurden von Mami Koyama gesungen.

Fortsetzungen[Bearbeiten]

Als erste Fortsetzung erschien am 3. August 1985 in Japan die OVA Mahō no Princess Minky Momo: Yume no Naka no Rondo. Bei dem 81-minütigen Film führte Hiroshi Watanabe Regie. Die OVA erschien 1987 auf Englisch auf VHS-Kassette.[2]

1991 folgte mit Mahō no Princess Minky Momo: Yume o Dakishimete die zweite Anime-Fernsehserie mit 62 Folgen, die bei Nippon Television ausgestrahlt wurde.

Im Mai 1993 erschien in Japan eine weitere OVA mit 40 Minuten Laufzeit unter dem Titel Minky Momo in Yume ni Kakeru Hashi. Juni 1994 folgte das 30-minütige Minky Momo in Tabidachi no Eki von Regisseur Kunihiko Yuyama.

Im Februar 2009 gab Production Reed, wie Ashi Productions heute heißt, bekannt, dass an einem neuen Minky-Momo-Projekt gearbeitet wird.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Patrick Drazen: Anime Explosion! - The What? Why? & Wow! of Japanese Animation S. 43 f. Stone Bridge Press, 2002.
  2. Trish Ledoux und Doug Ranney: The Complete Anime Guide S. 126. Tiger Mountain Press, Issaquah (Washington), 1995
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatReed Reveals New Minky Momo Magical Girl Project. Anime News Network, 16. Februar 2009, abgerufen am 13. April 2009.

Weblinks[Bearbeiten]