Maho Beach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Airbus A330 im Endanflug über Maho Beach
Warnschild am Strand
Ankunftszeiten

Maho Beach ist ein Strand auf dem niederländischen Teil der Insel Sint Maarten in der Karibik. Er ist insbesondere durch seine direkte Lage am Princess Juliana International Airport und der sich dort bietenden Möglichkeit, Flugzeuge im tiefen Endanflug direkt zu beobachten, weltweit bei „Planespottern“ bekannt.

Die Landeschwelle der Landebahn 10 ist nur wenige Meter vom Strand entfernt. Landende Flugzeuge überqueren den Strand in etwa 10 bis 20 Metern Höhe. Vor dem Anrollen beim Start der Flugzeuge werden durch den Schubstrahl der Triebwerke kleine Steine beschleunigt und am Strand Sand aufgewirbelt. Weil die Flugzeuge meist Richtung Osten starten und wegen der Hügel dort schnell an Höhe gewinnen müssen, wird der Schub häufig schon im Stand vollständig aufgebaut, bevor die Bremsen gelöst werden. Der Aufenthalt am Strand direkt hinter der Startbahn ist für Zuschauer deshalb gefährlich.

Nachdem im April 2012 zwei französische Touristen vom Schubstrahl einer startenden Maschine vom Zaun weggerissen und zum Teil schwer verletzt wurden[1], wurde darüber diskutiert, diesen Teil des Strandes zur Sicherheitszone zu erklären.

Zur Information der Schaulustigen am Maho Beach werden die täglichen Flugbewegungen (Fluggesellschaften, Landezeiten und Abflugorte) am Strand neben der Landebahn von einem Restaurant-Betreiber handschriftlich auf einem Surfbrett aktualisiert.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Maho Beach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Plane Spotting on St. Maarten’s Maho Beach Turns Ugly: ‚Girl Blown By A Plane‘ bei ibtimes.com, abgerufen am 18. April 2012

18.0395921-63.120623Koordinaten: 18° 2′ 23″ N, 63° 7′ 14″ W