Mairan (Mondkrater)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mairan
Mairan (Mond Äquatorregion)
Mairan
Position 41,63° N, 43,5° WMoon41.63-43.5Koordinaten: 41° 37′ 48″ N, 43° 30′ 0″ W
Durchmesser 40 km
Tiefe 2670 m[1]
Kartenblatt 23 (PDF)
Benannt nach Jean Jacques d’Ortous de Mairan (1678–1771)
Benannt seit 1935
Sofern nicht anders angegeben, stammen die Angaben aus dem Eintrag in der IAU/USGS-Datenbank

40.08

Mairan ist ein Einschlagkrater auf dem Hochplateau der zwischen dem Oceanus Procellarum im Westen und dem Mare Imbrium im Osten gelegenen Halbinsel. In nord-nordöstlicher Richtung liegt der größenmäßig vergleichbare Krater Sharp und nordwestlich der stark erodierte Krater Louville. Entlang der südwestlichen Seite der Halbinsel verläuft eine gewundene Rille, die die Bezeichnung Rima Mairan trägt und über eine Strecke von etwa 100 Kilometern von Norden nach Süden verläuft.

Der äußere Rand von Mairan wurde durch Erosion und nachfolgende Einschläge nur unbedeutend beschädigt und hat seinen scharfkantigen Grat behalten. Die Umgebung ist rau und unregelmäßig und, vor allem im Süden und Westen, von einer Unzahl winziger Krater zernarbt. Die Kraterinnenwände weisen einige Terrassen auf und fallen auf einen relativ ebenen Kraterboden hin ab.

Im Mare westlich von Mairan erhebt sich eine kleine kuppelförmige Erhebung mit der Bezeichnung 'Mairan T'. Diese weist an ihrer höchsten Stelle einen winzigen Krater auf.

Liste der Nebenkrater von Mairan
Buchstabe Position Durchmesser Link
A 38,61° N, 38,82° WMoon38.61-38.82 17 km [1]
C 38,63° N, 46,09° WMoon38.63-46.09 6 km [2]
D 40,98° N, 45,54° WMoon40.98-45.54 10 km [3]
E 37,8° N, 37,25° WMoon37.8-37.25 6 km [4]
F 40,3° N, 45,17° WMoon40.3-45.17 8 km [5]
G 40,89° N, 50,82° WMoon40.89-50.82 6 km [6]
H 39,29° N, 40,08° WMoon39.29-40.08 5 km [7]
K 40,82° N, 41,11° WMoon40.82-41.11 6 km [8]
L 39,05° N, 43,22° WMoon39.05-43.22 6 km [9]
N 39,17° N, 45,6° WMoon39.17-45.6 6 km [10]
T 41,77° N, 48,41° WMoon41.77-48.41 3 km [11]
Y 42,78° N, 44,14° WMoon42.78-44.14 6 km [12]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. John Edward Westfall: Atlas of the Lunar Terminator. Cambridge University Press, Cambridge 2000, ISBN 0-521-59002-7, S. 279

Weblinks[Bearbeiten]