Majorette (Tänzerin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Majorettengruppe bei der Siegerehrung

Majorette ist die Bezeichnung für eine Frau oder ein Mädchen, die in Uniformen einen Formationstanz betreiben und dabei mit dem Bâton agieren. Die daraus entstandene Sportart wird auch im deutschsprachigen Bereich als Twirling bezeichnet.

Ursprung[Bearbeiten]

Die Bezeichnung Majorette kommt aus dem Französischen und geht auf den aus dem militärischen Bereich stammenden Offiziersrang des Majors zurück. Damit wird ein junges Mädchen in Uniform, das bei festlichen Umzügen paradiert[1] beschrieben, das einen sogenannten Bâton (Stab) mit Geschick nach einstudierten choreographischen Formen herumwirbelt.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts paradierten in den USA die ersten weiblichen Marching Bands mit einem weiblichen Tambourmajor, die mit dem Stock den Takt vorgaben. Nach der Art der Gewehrpräsentierübungen begann man den Baton zu drehen und entwickelte damit Kunststücke. Die weiblichen Tambourmajore wurden als Drum Major Girls , später als Drum Majorettes oder einfach als Majorettes bezeichnet. In den 1940er Jahren wurden in den USA verstärkt Mädchengruppen bei Umzügen, wobei mehrere Teilnehmer einen Stab jonglierten und warfen zur Gewohnheit und nach dem 2. Weltkrieg kam dieser Brauch auch nach Europa.[3]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Majorettes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Duden, Dudenverlag, 22. Auflage, Mannheim 2001, Seite 625
  2. http://www.stv-fsg.ch/uploads/media/glossar_d.pdf
  3. http://www.ema-germany.de/modules.php?name=EMA&func=history