Makarjew

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Stadt in der Oblast Kostroma. Der Ort Makarjewo in der Oblast Nischni Nowgorod trug bis 1925 ebenfalls den Namen Makarjew.
Stadt
Makarjew
Макарьев
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Zentralrussland
Oblast Kostroma
Rajon Makarjew
Gegründet 1439
Stadt seit 1778
Fläche 30 km²
Bevölkerung 7274 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 242 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 120 m
Zeitzone UTC+4
Telefonvorwahl (+7) 49445
Postleitzahl 157460, 157461
Kfz-Kennzeichen 44
OKATO 34 218 501
Website www.makariev.ru
Geographische Lage
Koordinaten 57° 53′ N, 43° 48′ O57.88333333333343.8120Koordinaten: 57° 53′ 0″ N, 43° 48′ 0″ O
Makarjew (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Makarjew (Oblast Kostroma)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Kostroma
Liste der Städte in Russland

Makarjew (russisch Макарьев) ist eine Kleinstadt in der Oblast Kostroma (Russland) mit 7274 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geografie[Bearbeiten]

Die Stadt liegt in der Unschaniederung etwa 180 Kilometer östlich der Oblasthauptstadt Kostroma am rechten Ufer der Unscha, eines linken Nebenflusses der Wolga.

Makarjew ist Verwaltungszentrum des gleichnamigen Rajons.

Die Stadt liegt 50 Kilometer südlich von Neja, wo die Stammstrecke der auf diesem Abschnitt 1906 eröffneten Transsibirischen Eisenbahn (Streckenkilometer 598 ab Moskau) verläuft.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Unscha bei Makarjew

1439 wurde vom später von der Russisch-Orthodoxen Kirche als Wundertäter heiliggesprochenen Makarios (russisch Макарий/Makari; 1349–1444) an der Unscha eine Einsiedelei gegründet, welche später zu einem bedeutenden Kloster wurde (hatte vom 17. Jahrhundert bis 1929 den Status einer Lawra).

Um das Kloster entstand die Handelssiedlung (Sloboda) Makarjewskaja. Diese erhielt 1778 das Stadtrecht unter dem Namen Makarjew-na-Unsche (Makarjew an der Unscha), um Verwechslungen mit den gleichnamigen Ort an der Wolga (heute Makarjewo, Oblast Nischni Nowgorod) zu vermeiden. Dort hatte Makarios 1435 ebenfalls ein Kloster gegründet.

Im 19. Jahrhundert war die Stadt für die dreimal jährlich stattfindenden Märkte bekannt: den Epiphaniasmarkt im Winter, den Mariä-Verkündigungs-Markt im Frühjahr und des Eliasmarkt im Sommer.

Seit Ende des 19. Jahrhunderts heißt die Stadt nur noch Makarjew.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
1897 6.046
1926 6.500
1939 8.500
1959 10.076
1970 9.337
1979 8.966
1989 9.153
2002 7.847
2010 7.274

Anmerkung: Volkszählungsdaten (1926–1939 gerundet)

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

In Makarjew befinden sich das Makarios-Unscha-Kloster (Макарьев-Унженский монастырь/Makarjew-Unschenski monastyr) aus dem 17. bis 18. Jahrhundert sowie die Alexander-Newski-Kathedrale (собор Александра Невского/sobor Alexandra Newskowo) von 1905. Die Stadt besitzt ein Heimatmuseum.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Wirtschaft[Bearbeiten]

In Makarjew gibt es Betriebe der Holzwirtschaft und der holzverarbeitenden Industrie sowie eine Leinenweberei.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Makarjew – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien