Make You Feel My Love

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Make You Feel My Love
Bob Dylan
Veröffentlichung 30. September 1997
Länge 3:32
Genre(s) Bluesrock
Autor(en) Bob Dylan
Album Time Out of Mind
Coverversionen
1997 Billy Joel
1998 Garth Brooks
2008 Adele

Make You Feel My Love ist ein Bluesrock-Stück, das von Bob Dylan geschrieben wurde. Es erschien am 30. September 1997 auf seinem Album Time Out of Mind.

Erfolgreiche Coverversionen[Bearbeiten]

Billy Joel[Bearbeiten]

1997 nahm Billy Joel eine Coverversion des Liedes für sein Album Greatest Hits Volume III auf, das noch vor Dylans Time Out of Mind im August veröffentlicht wurde. Es wurde als erste Single ausgekoppelt und erreichte Platz 50 der amerikanischen Billboard Hot 100.[1]

Garth Brooks[Bearbeiten]

Der amerikanische Country-Sänger Garth Brooks coverte das Lied unter dem Titel To Make You Feel My Love. Es erschien auf dem Soundtrack-Album zum Film Hope Floats aus dem Jahre 1998. Auf diesem Album ist auch eine Coverversion von Trisha Yearwood enthalten. Am 18. Mai 1998 wurde Brooks Version als Single veröffentlicht. Seine Version war bei den Grammy Awards 1999 in den Kategorien „Best Male Country Vocal Performance“ und „Best Country Song“ nominiert, und die Auskopplung erreichte Platz 1 der amerikanischen Country-Charts.

Adele[Bearbeiten]

2008 coverte die britische Sängerin Adele Make You Feel My Love. Das Stück wurde am 27. Oktober 2008 als vierte und letzte Single von ihrem Nummer-eins-Debütalbum 19 veröffentlicht.

Nachdem das Lied 2010 bei The X Factor gesungen wurde, stieg Adeles Version am 3. Oktober 2010 auf Platz 4 der britischen Charts. In Irland erreichte die Version 2008 Platz 26, 2010 Platz 5 und nach der Verwendung des Titels 2011 bei Dancing on Ice erreichte sie Platz 7. 2011 wurde Make You Feel My Love im Vereinigten Königreich mit Gold ausgezeichnet. Es wurde in den Serien Waterloo Road und "Bones" verwendet.

Weitere Coverversionen[Bearbeiten]

Make You Feel My Love wurde auch von Joan Osborne,[2] Josh Kelley, Trisha Yearwood,[3] Neil Diamond,[4] Shawn Colvin, Luka Bloom,[5] Timothy B. Schmit,[6] Ronan Keating,[7] Emily Loizeau,[8] Bryan Ferry, Mary Black,[9] Phil Keaggy, Paul Evans,[10] Taylor Hicks, Kris Allen,[11] Maria Muldaur,[12] Louise Setara,[13] Ronan Parke[14] und Schauspieler Jeremy Irons[15] gecovert.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Billy Joel: Singles & EPs. Allmusic. Abgerufen am 17. Januar 2011.
  2. John Duffy: Joan Osborne: Righteous Love. Allmusic. Abgerufen am 17. Januar 2011.
  3. Hope Floats Music from the Motion Picture. Amazon.com. Abgerufen am 17. Januar 2011.
  4. Thom Jurek: Neil Diamond: Home Before Dark. AllMusic. Abgerufen am 17. Januar 2011.
  5. Evan Cater: Luka Bloom: Keeper of the Flame. AllMusic. Abgerufen am 17. Januar 2011.
  6. Timothy B. Schmit: Feed the Fire. AllMusic. Abgerufen am 17. Januar 2011.
  7. Jon O'Brien: Ronan Keating: Songs for My Mother. AllMusic. Abgerufen am 17. Januar 2011.
  8. John Schacht: Emily Loizeau: L' Autre Bout du Monde. AllMusic. Abgerufen am 17. Januar 2011.
  9. Thom Jurek: Mary Black: Full Tide. AllMusic. Abgerufen am 17. Januar 2011.
  10. Dave Nathan: Paul Evans: Roses Are Red, My Love. AllMusic. Abgerufen am 17. Januar 2011.
  11. Kris Allen: Season 8 Favorite Performances. AllMusic. Abgerufen am 17. Januar 2011.
  12. Thom Jurek: Maria Muldaur: Heart of Mine. Allmusic. Abgerufen am 16. Januar 2011.
  13. Louise Setara: Still Waters. AllMusic. Abgerufen am 17. Januar 2011.
  14. BY SHAUN KITCHENER ON OCTOBER 26, 2011. Abgerufen am 15. November 2011.
  15. Stephen Thomas Erlewine: Various Artists: Unexpected Dreams. AllMusic. Abgerufen am 17. Januar 2011.

Weblinks[Bearbeiten]