Mal Hatun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mal Hatun († 1323?; auch Malhun Hatun, Mala Hatun, Mâl Hatun oder Bala Hatun) war die Frau von Osman I., dem Gründer des Osmanischen Reiches. Sie war die Mutter des nächsten osmanischen Herrschers Orhan I.[1]

Mal Hatun wird oft als Tochter des Scheich Edebali, des Vorstehers des Vefaiyye-Ordens beschrieben,[2] während sie auf Orhan Gazis Stiftungsurkunde (Vakfiye) von 1324 als Tochter des Ömer Bey verzeichnet ist.[3]

Darstellung in der Literatur[Bearbeiten]

Mal Hatun wird im Roman Malchatun von Johannes Tralow als kluge, selbstbewusste und einflussreiche Person dargestellt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Heath W. Lowry: The Nature of the Early Ottoman State, State University of New York Press, 2003, S. 153.
  2. J. Leunclavius: Neuwer Musulmanischer Histori, Türckischer Nation… 3 Bücher… Auß jhren selbs eigener Historien gezogen,Verlag Wechels Erben, 1590, S. 59ff.
  3. Heath W. Lowry: The Nature of the Early Ottoman State, State University of New York Press, 2003, S. 73.