Malabon City

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Malabon City
Karte
Basisdaten
Region: Metro Manila
Barangays: 21
Distrikt: 3. Distrikt von
PSGC: 137502000
Einkommensklasse: 1. Einkommensklasse
Haushalte:
Zensus 1. Mai 2000
Einwohnerzahl: 353.337
Zensus 1. Mai 2010
Bevölkerungsdichte: 22.491 Einwohner je km²
Fläche: 15,71 km²
Koordinaten: 14° 40′ N, 120° 59′ O14.66736120.97813Koordinaten: 14° 40′ N, 120° 59′ O
Postleitzahl: 1470
Website: Die Webseite von Malabon City
Geographische Lage auf den Philippinen
Malabon City (Philippinen)
Malabon City
Malabon City

Malabon City, Tagalog: Lungsod ng Malabon, ist eine philippinische Component City in der Hauptstadtregion Metro Manila. Nach dem Zensus von 2010 hatte Malabon City 353.337 Einwohner, die in 21 Barangays lebten. Sie wird als Gemeinde der ersten Einkommensklasse auf den Philippinen und als hoch urbanisiert eingestuft.

Geschichte[Bearbeiten]

Malabon City ist ein alter Siedlungsplatz und wurde vor der spanischen Kolonisierung Tambobong genannt. Dieser war Siedlungsgebiet eines Stammes, der sich unter der Herrschaft des Rajah Sulayman stand. Er war der Cousin von Rajah Matanda, ein anderer Herrscher in diesem Gebiet. In welchen Jahr die Spanier die Stadt Tambobong gründeten ist indes unklar, Historiker nennen 1571, 1600, 1607 oder 1670 als mögliche Gründungsjahre, als eigenständige Verwaltungseinheit. Aufzeichnungen belegen, dass das Gebiet um Tambobong am 21. März 1599 unter die Verwaltung des Augustinerordens kam. 1768 wurde das Casa Regal de Tambobong erbaut, es diente als Verwaltungssitz für Tambobong und Novatas. Am 6. Januar 1906 wurde die Gemeinsame Verwaltung von Malabon und Navotas getrennt und der Name Malabon eingeführt.

Geographie[Bearbeiten]

Malabon City`s Nachbargemeinden sind Navotas City im Westen, Obando im Norden, Valenzuela City im Nordosten, Caloocan City im Osten und Süden. Die Topographie der Stadt ist gekennzeichnet durch das Flachland im Südosten der zentralen Luzon-Tiefebene. Im Osten der Großstadt liegt das Guadaloupe-Plateau.

Flächennutzung[Bearbeiten]

Die Flächennutzung in der Großstadt wird wie folgt angegeben:

  • Wohnbebauung: 597,29 Hektar
  • Handel und Gewerbe: 305,64 Hektar
  • Industrieansiedlung: 516,99 Hektar
  • Öffentliche Einrichtungen und Verwaltung: 99,19 Hektar
  • Parks: 14,62 Hektar
  • Landwirtschaft: 20 Hektar
  • Friedhöfe: 17,67 Hektar

Hochschulen[Bearbeiten]

Söhne der Stadt[Bearbeiten]

Baranggays[Bearbeiten]

  • Acacia
  • Baritan
  • Bayan-bayanan
  • Catmon
  • Concepcion
  • Dampalit
  • Flores
  • Hulong Duhat
  • Ibaba
  • Longos
  • Maysilo
  • Muzon
  • Niugan
  • Panghulo
  • Potrero
  • San Agustin
  • Santolan
  • Tañong
  • Tinajeros
  • Tonsuya
  • Tugatog

Weblinks[Bearbeiten]