Malaccamax

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der kürzeste Seeweg vom Persischen Golf nach China führt durch die Straße von Malakka.

Malaccamax, selten auch Malakkamax, ist eine Größenklassifizierung für Schiffe, die vollbeladen gerade noch die Straße von Malakka passieren können.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der bestimmende Faktor bei der Durchfahrt ist in diesem Fall die Tiefe der Malakka-Straße, die an manchen Stellen nur 25 Meter (m) tief ist. Sollte ein Schiff die Malaccamax-Maße überschreiten (post-Malaccamax), wäre ein sehr großer Umweg notwendig, da auch die nächste „Ausweichroute“, die benachbarte Sundastraße, nur eine Wassertiefe von 20 m aufweist.

Mögliche Umfahrungen wären

Alternativ könnte

Schiffsgröße[Bearbeiten]

Angewendet wird der Begriff Malaccamax zur Zeit zum einen für große Massengutfrachter und VLCC-Tanker, welche diese Größenordnung schon jetzt erreichen oder überschreiten, und zum anderen für bisher nur projektierte Containerschiffe, die diese Größe erreichen sollen.

So hat beispielsweise der Massengutfrachter Berge Stahl beladen einen Tiefgang von über 23 m.

Malaccamax-Containerschiffe entsprechen etwa einer Größe von 300.000 DWT, 470 m Länge, 60 m Breite und 20 m Tiefgang.[1] Sie sollen 30.000 TEU fassen können.[2] Die größten, derzeit noch im Bau befindlichen Containerschiffe mit 18.000 TEU haben einen Tiefgang von - nach 16.000-TEU Schiffen mit 16 m - nur 15,50 m und sind von Malaccamax noch weit entfernt. Für Malaccamax-Containerschiffe existieren noch keine entsprechenden Terminals. Zwar wirbt der Hafenbetreiber Eurogate damit, dass er im Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven sog. Malaccamax-Containerbrücken zur Verfügung stellen werde[3], allerdings wird der Jade-Weser-Port als solcher einen Tiefgang von nur 18 m und damit weniger als für Malaccamax erforderlich zulassen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bericht „Container Transhipment and Demand for Container Terminal Capacity in Scotland“ auf der Webseite scotland.gov.uk (engl., abgerufen am 22. März 2009)
  2. http://www.bbc.co.uk/news/magazine-21432226 William Kremer: How much bigger can container ships get? BBC World Service vom 19. Februar 2013, abgerufen am 29. April 2013
  3. Präsentation (PDF; 2,4 MB) des EUROGATE Container Terminal Wilhelmshaven