Malaienente

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Malaienente
Malaienente (Cairina scutulata)

Malaienente (Cairina scutulata)

Systematik
Ordnung: Gänsevögel (Anseriformes)
Familie: Entenvögel (Anatidae)
Unterfamilie: Anatinae
Tribus: Schwimmenten (Anatini)
Gattung: Cairina
Art: Malaienente
Wissenschaftlicher Name
Cairina scutulata
(Müller, 1842)

Die Malaienente (Cairina scutulata), auch Weißflügel(-Moschus)ente, ist ein Vertreter der Eigentlichen Enten aus der Gattung Cairina. Sie ist vom Aussterben bedroht und in der Roten Liste 2004 der IUCN und im Anhang I der CITES gelistet. Die Population wird auf weniger als 450 Exemplare geschätzt.

Aussehen[Bearbeiten]

Die Körperfedern sind weitgehend braun gefärbt, Kopf und Hals sind weiß gefleckt, bei Weibchen dichter als bei Erpeln. Die angelegten Flügel sind braun mit wenigen weißen Flecken, geöffnet überwiegt das Weiß, daher auch der Alternativname „Weißflügelente“ (englisch White-winged (Wood) Duck).

Lebensweise[Bearbeiten]

Verbreitungsgebiet der Malaienente.

Die Malaienente bewohnt waldreiche Feuchtgebiete in Indien und Südostasien. Aufgrund von Rodungen und Trockenlegungen und der damit verbundenen Reduktion des Lebensraumes ist sie vom Aussterben bedroht. Die Tiere sind vorwiegend dämmerungsaktiv und ernähren sich von Pflanzen, Samen, Fischen, Schnecken, Spinnen und Insekten.

Die Mauser findet im September oder Oktober statt, und die Tiere sind, wie bei den meisten größeren Entenarten, während dieser Zeit flugunfähig.

Fortpflanzung[Bearbeiten]

Die Malaienente brütet in der späten Trockenzeit. Das Nest wird auf Bäumen, 3–12 m oberhalb des Erdbodens angelegt. Das Weibchen legt bis zu 16 Eier, die Brutdauer beträgt 33 Tage. Die Küken schlüpfen mit dem Einsetzen der ersten starken Regenfälle und werden 14 Tage von den Eltern betreut.

Zucht und Haltung in Gefangenschaft[Bearbeiten]

Da diese Entenart in ihrem Bestand bedroht ist (IUCN-Status EN), betreiben etliche Zoos in Europa ein länderübergreifendes Zuchtprogramm.[1] Zudem leben im Dibru-Saikhowa-Nationalpark in Assam (Indien) geschützte Populationen der Malaienente.

Einzelnachweis[Bearbeiten]

  1. Eintrag zur Haltung in Gefangenschaft bei zootierlierliste.de

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Malaienente – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien