Malcolm Anderson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mal Anderson 1972

Malcolm „Mal“ Anderson (* 3. März 1935 in Theodore, Queensland) ist ein ehemaliger australischer Tennisspieler.

Sein größter Erfolg in seiner Tennislaufbahn war der Sieg im Herreneinzel 1957 bei den US-Open gegen Ashley Cooper. Außerdem gewann er im Herrendoppel 1957 die French Open und 1973 im Alter von 37 Jahren zusammen mit John Newcombe die Australian Open.

In der australischen Davis-Cup-Mannschaft kam er zwischen 1957 und 1973 insgesamt 19 Mal zum Einsatz, wobei er 13 Matches gewann.

Weblinks[Bearbeiten]