Malcolm mittendrin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Malcolm mittendrin
Originaltitel Malcolm in the Middle
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 2000–2006
Länge 21 Minuten
Episoden 151 in 7 Staffeln
Genre Comedy, Sitcom
Titellied They Might Be GiantsBoss of Me
Produktion Linwood Boomer
Idee Linwood Boomer
Musik John Flansburgh,
John Linnell,
Charles Sydnor
Kamera Levie Isaacks,
Michael Weaver
Erstausstrahlung 9. Januar 2000 (USA) auf Fox
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
24. September 2001 auf ProSieben
Besetzung
Synchronisation
Episodenliste

Malcolm mittendrin (Originaltitel: Malcolm in the Middle) ist eine US-amerikanische Comedyserie des US-Senders Fox. Zwischen 2000 und 2006 wurden in sieben Staffeln insgesamt 151 Episoden produziert und im Fernsehen ausgestrahlt.

Sie erzählt die Geschichte einer Familie der US-amerikanischen unteren Mittelschicht; Mutter, Vater und vier (später fünf) Söhne aus dem fiktiven Vorort Newcastle. Neben einer Reihe von Parallelhandlungen ist vor allem in den ersten Staffeln das Hauptthema die Auseinandersetzung des drittältesten Sohnes Malcolm mit seiner Hochbegabung und deren Auswirkung auf sein Leben.

Figuren[Bearbeiten]

Malcolm[Bearbeiten]

Malcolm ist der Protagonist der Serie. Zu Beginn der Serie erkennt seine Lehrerin, dass er einen IQ von 165 hat und somit hochbegabt ist. Also schickt sie ihn in die Hochbegabtenklasse. Zu Anfang der Serie wird er noch als Hochbegabter dargestellt, der nicht viele Freunde hat. In den neuen Staffeln ähnelt er immer mehr seinem älteren Bruder Reese. Zwar ist Malcolm immer noch äußerst intelligent, jedoch verbringen er und sein mittlerweile nicht mehr ganz verblödeter Bruder viel Zeit damit, ihrem Bruder Francis nachzueifern, indem sie Unsinn machen und ihre Familie in Schwierigkeiten bringen. Er ist die einzige Figur in der Serie, die gelegentlich die Vierte Wand durchbricht, indem er direkt den Zuschauer anspricht und die Geschehnisse kommentiert.

Lois[Bearbeiten]

Lois ist die resolute, jähzornige und strenge Mutter der Jungen und Hals Ehefrau. Sie arbeitet als Verkäuferin bei Lucky Aide, einem örtlichen Supermarkt. Bei der Erziehung geht sie sehr streng vor, sie ist meist rechthaberisch, kontrollierend und der Überzeugung, jede Auseinandersetzung gewinnen zu müssen. In einer Rückblende erfährt man, dass sie erst zu der Zeit, als Francis ein Kleinkind war, diese Verhaltensweisen entwickelt hat und vorher einen vollkommen gegenteiligen Charakter hatte.

Hal[Bearbeiten]

Hal ist Lois’ Ehemann und Vater der Jungs. Er ist in Lois vernarrt und wird immer wieder als Sexbesessener dargestellt, was aber Lois gefällt. Sein Charakter schwankt zwischen den Typen „unreifer Halbstarker“ und „bemühter Vater“. Außerdem ist er sehr emotional und bricht schnell und oft in Tränen aus oder schreit sehr laut. Er ist meist angespannter als Lois, hauptsächlich durch die Angst, durch irgendeine falsche Entscheidung einen Fehler zu machen. Entwickelt er mal ein Hobby, so steckt er oft sein ganzes Können hinein, bricht es meist aber schnell wieder ab.

Dewey[Bearbeiten]

Dewey ist bis zur Geburt Jamies der jüngste Sohn und leidet am meisten unter Malcolm und Reese, die ihn oft verprügeln. So flüchtet er sich in seine eigene Welt, spricht mit Fliegen und spielt mit seinen imaginären Freunden und wird mehr oder weniger als Eigenbrötler in der Familie dargestellt und nur wenig beachtet. Er hat ein sehr ausgeprägtes musikalisches Talent.

Reese[Bearbeiten]

Reese ist der zweitälteste Sohn. Ihm fehlt es an Intelligenz, dafür ist er ein rücksichtsloser Raufbold. Reese ist zudem ein sehr guter Koch. Er findet vorübergehend eine Arbeit als Fleisch-Abpacker, die ihm viel Spaß bereitet. Nach seinem High-School-Abschluss zieht er mit Craig zusammen und wird Hausmeister an seiner ehemaligen High School. Dummheit, Athletik und die Folgen von Lois’ Erziehung machen ihn zum Urbild des jugendlichen Schlägers, der alle Hoffnung auf seine körperlichen Fähigkeiten setzt und zweifelhafte Vorstellungen von der Welt hat.

Francis[Bearbeiten]

Francis ist der älteste Sohn der Familie, der insbesondere für Reese und Malcolm ein Vorbild ist, aber auch von Dewey vergöttert wird. Für die meisten Dinge, die in seinem Leben schiefgehen, macht er seine Mutter Lois verantwortlich. Nachdem er in einer Militärakademie in Alabama war, reiste er nach Alaska, wo er Piama kennengelernt und bereits nach drei Wochen geheiratet hat.

Jamie[Bearbeiten]

Jamie ist das Baby, das Lois am Ende der vierten Staffel zu Hause zur Welt bringt. Er spricht kaum ein Wort und quengelt – ungewöhnlich für sein Alter – kaum herum.

Der Nachname der Familie[Bearbeiten]

Der Nachname der Familie wurde nur einmal in der Serie gezeigt: In der ersten Folge der ersten Staffel trägt Francis den Schriftzug „Wilkerson“ auf seiner Schuluniform (am besten erkennt man es in der Szene, in der er mit seiner Familie telefoniert). Außerdem kommt in dem Originalskript der ersten Folge ein Scherz vor, der den Namen enthält. In diesem Skript geht Malcolm gerade zur Schule, als ein Nachbarkind hergelaufen kommt und schreit: „Malcolm, Malcolm, Malcolm. Ich habe mit meinen Eltern letzte Nacht gesprochen. Und wir fragen uns: Wie ist dein Nachname?“ „Wilkerson, warum?“, antwortet Malcolm. „Aha, und wer sind dann die Parias?“ Der Scherz wurde schließlich herausgeschnitten. Eine Theorie, warum der Nachname der Familie nie explizit erwähnt wird, ist, dass die Produzenten sie nicht als eine normale Familie festlegen wollten und hofften, dass nur Menschen, die sich diese Folge wiederholt angesehen haben, Francis’ Namensschild bemerken würden. Ein Trailer des britischen Senders Sky One Anfang 2006 riet den Zuschauern, ihre Zeit mit den Simpsons und „den Wilkersons“ zu verbringen, und wies auf die Sonntagabendfolgen der beiden Serien hin. Ein anderer Trailer wurde gezeigt, um die letzte Staffel von 24 und Malcolm mittendrin zu bewerben. Er lautete: „Sag ‚Auf Wiedersehen‘ zu den Wilkersons.“ Bryan Cranston behauptet auf seiner Homepage, die Crew scherze regelmäßig über den Familiennamen, so dass der Nachname im Moment „Nolastname“ sei. Während der letzten Folge lässt Francis kurz vor Schluss einen Angestellten-Ausweis auf den Boden fallen. Dieser zeigt deutlich seinen Namen als „Francis Nolastname“. Dies ist entweder eine Anspielung auf den Scherz der Filmcrew oder zeigt, dass die Familie tatsächlich ohne einen Nachnamen konzipiert war. Als Malcolm in derselben Folge aufgerufen wird, um die High-School-Abschlussrede vorzutragen, hört man seinen Familiennamen wegen einer Rückkopplung des Mikrofones nicht. In der Internet Movie Database wird der Nachname mit „Wilkerson“ angegeben.

Ablauf einer Folge[Bearbeiten]

Eines der Merkmale der Serie ist, dass sämtliche Episoden mit einem Intro beginnen, welches mit dem Rest der Folge nicht inhaltlich zusammenhängt, sondern lediglich den Alltag der Familie darstellen soll. Daraufhin folgt in jeder Folge ein aus verschiedenen Szenen früherer Episoden von Malcolm mittendrin sowie aus Filmen und älteren Folgen von US-amerikanischen Sendungen zusammengeschnittener Vorspann mit dem Titellied „Boss of Me“ der Band They Might Be Giants.

Weiterhin verläuft in den meisten Episoden neben dem hauptsächlichen Handlungsstrang ein weiterer, die jedoch beide nicht inhaltlich zusammenhängen. Meist ist es dabei ein Handlungsstrang mit der eigentlichen Familie und einer mit Francis’ Erlebnissen, wie z. B. seine Zeit auf der Militärakademie oder der Ranch.

Absetzung der Serie[Bearbeiten]

Am 17. Januar 2006 wurde die letzte Folge der Serie in den USA ausgestrahlt. Hauptgrund waren die schlechten Quoten. 3,56 Millionen Amerikaner verfolgten die Serie in ihrer letzten Staffel, während es in der ersten mit 15,23 Millionen Zuschauern noch mehr als das Vierfache war.

Allerdings kamen noch andere Faktoren hinzu, die die Produktion sehr erschwert hätten. Hauptdarsteller Frankie Muniz wollte seit längerer Zeit die Serie verlassen. Auch Linwood Boomer, der Regisseur, Produzent und Autor der Sitcom, kündigte nach der sechsten Staffel. Ein weiterer wichtiger Produzent (Michael Glouberman) gab bekannt, dass er ebenfalls die Serie nach der siebten Staffel verlassen würde. Somit war das Ende der Serie bereits vorher abzusehen.[1]

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Frankie Muniz, der Malcolm darstellt, ist älter als Justin Berfield, der Malcolms älteren Bruder Reese spielt.
  • Zu den am häufigsten entstehenden Sachschäden am Eigentum der Familie gehören zersplitterte Fensterscheiben des Hauses, welche meistens bei Fluchtversuchen von Malcolm oder Reese vor Hal und Lois entstehen.
  • Die Mannkusser sind nur in der deutschen Version Dänen, ansonsten Deutsche. Dass sie im Original Deutsche sind, kann man auch in der deutschen Version erkennen, denn als Francis mit Ottos Neffen Björn in der Folge Der Rauswurf (Staffel 4, Folge 12) spricht, benutzt er ein Englisch-Deutsches Wörterbuch.
  • Ein Running Gag in der 3. Staffel ist in einigen Folgen das Auftauchen von Deweys Hamster, der in einer mit Nahrung gefüllten Hamsterkugel auf der Straße davonrollt und im Laufe der Staffel immer wieder im Hintergrund zu sehen ist. Bis zum Ende der Staffel schafft er es bis nach Alaska.
  • In der Folge Cliquenkampf (3. Staffel) versucht Hal andauernd, den raffinierten Domino-Parcours von Dewey umzuwerfen, doch Reese hindert ihn daran, da er sonst der Schuldige wäre. Daraufhin baut Hal seinen eigenen Domino-Parcours auf. Die Dominoreihe fällt dann, weil die Tür zu hart zugeschlagen wird. Diese Sequenz wurde von mehreren Kameras ohne digitale Bearbeitung aufgenommen.
  • Der Song Better Days von Citizen King wird sowohl am Ende der allerersten als auch der allerletzten Folge gespielt. In der zweiten Staffel werden mehrere Titel der Band Titan gespielt.
  • Merrin Dungey, die später Stevies Mutter darstellte, spielte in der ersten Folge eine von Malcolms Lehrerinnen.
  • Als Hal sein Amt als Nachbarschaftsvorsitzender antritt, wird der Name der fiktiven Großstadt verraten, in der die Serie spielt. Er lautet „Newcastle“.
  • In der Folge Malcolms Job spielen James und Lukas Rodriguez die Rolle des Babys Jamie.
  • Die Rolle des Jamie wurde anfangs nicht von James und Lukas Rodriguez, sondern von anderen (Namen unbekannt) übernommen. Erst ab der Folge Hal und die Bodybuilder (November 2004) wurde die Rolle des Jamie von den beiden gespielt.

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten]

Hauptbesetzung[Bearbeiten]

Rolle Schauspieler Synchronsprecher
Malcolm Frankie Muniz Wilhelm-Rafael Garth
Dewey Erik Per Sullivan Kevin Winkel
Reese Justin Berfield Nick Forsberg
Francis Christopher Kennedy Masterson Sebastian Schulz
Hal Bryan Cranston Bodo Wolf
Lois Jane Kaczmarek Martina Treger
Jamie James und Lukas Rodriguez

Nebenbesetzung[Bearbeiten]

Rolle Schauspieler Synchronsprecher Episodenzahl/Infos
Stevie Kenarban Craig Lamar Traylor Michael Verona 57, Malcolms bester Freund
Craig Feldspar David Anthony Higgins Andreas Fröhlich 39, Arbeitskollege von Lois und Malcolm
Piama Tananahaakna Emy Coligado Dorette Hugo 29 (seit St. 3), Francis’ Ehefrau
Eric Hansen Eric Nenninger 28 (St. 1–3), Francis’ Schulkollege und späterer Arbeitskollege
Otto Mannkusser Kenneth Mars Stefan Gossler 27 (St. 4–5), deutscher (in der deutschen Version dänischer) Rancher und Francis’ Chef
Edwin Spangler Daniel von Bargen Roland Hemmo 15 (St. 1–3), Leiter von Francis Militärschule
Ida Cloris Leachman Hannelore Fabry 11, Lois’ Mutter
Gretchen Mannkusser Meagen Fay 11 (St. 4–5), Ottos Frau
Lionel Herkabe Chris Eigeman Bernd Vollbrecht 8 (St.3–7), Malcolms Lehrer in seiner Begabtenklasse an der Junior High School
Richie Todd Giebenhain Simon Jäger 6 (St. 1–3), Francis’ Schulfreund
Lavernia Brenda Wehle Kerstin Sanders-Dornseif 7 (St. 3), Francis’ Chefin in Alaska
Caroline Miller Catherine Lloyd Burns Irina von Bentheim 15 (St. 1–2), Malcolms Lehrerin
Jessica Hayden Panettiere Catrin Dams 4 (St. 4, 6–7), Malcolms Schulkameradin und Nachbarin
Cynthia Sanders Tania Raymonde Adak Azdasht 5, Malcolms Schulkameradin aus der Hochbegabtenklasse

Gastauftritte[Bearbeiten]

Episodenliste[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. FOX stellt «Malcolm in the Middle» ein. In: quotenmeter.de. Abgerufen am 23. Februar 2012.
  2. Rosanna Arquette als Schamanin Anita in der Folge Burning Man– auf Serienabc