Malika Benarab-Attou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Malika Benarab-Attou (* 25. März 1963 in Aïn Benian, Algerien) ist eine Politikerin der französischen Partei EELV. Seit der Europawahl 2009 ist sie Mitglied des Europäischen Parlaments.

Lebenslauf[Bearbeiten]

Malika Benarab-Attou wurde in Algerien in einer kabylischen Familie geboren. 1968 emigrierten ihre Eltern nach Frankreich, wo ihr Vater bei Renault arbeitete. Benarab-Attou wuchs in Les Abrets (Arrondissement La Tour-du-Pin, Département Isère) auf.

Benarab-Attou studierte an der École nationale supérieure de sécurité sociale sowie der Universität Paris VIII[1] und arbeitete später bei einem Krankenversicherungsunternehmen in Chambéry. Nachdem sie sich schon zuvor im Antirassismus engagiert hatte, trat sie 2002 der französischen grünen Partei Les Verts bei.[2] Bei der Europawahl in Frankreich 2009 wurde sie als Drittplatzierte der Liste von Europe Écologie im Wahlkreis Südost-Frankreich in das Europäische Parlament gewählt.

Im Parlament ist Benarab-Attou Mitglied im Ausschuss für Kultur und Bildung, wo sie auch Sprecherin der Fraktion Grüne/EFA ist. Zudem gehört sie der Delegation für die Beziehungen zu den Maghreb-Ländern und der Union des Arabischen Maghreb an. Im Ausschuss für Beschäftigung und soziale Angelegenheiten ist sie Stellvertreterin.[3]

Benarab-Attou besitzt sowohl die französische als auch die algerische Staatsangehörigkeit.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. EurActiv, Biographies des 72 élus français au Parlement européen (französisch)
  2. Malika Benarab-Attou, la Verte Savoyarde à Strasbourg, in: Le Dauphiné libéré (Savoie), 9. Juni 2009 (französisch).
  3. Website des Europäischen Parlaments

Weblinks[Bearbeiten]