Malinka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adam Małysz-Schanze
Malinka
POL Wisła Malinka Skocznia 2.JPGVorlage:Infobox Sprungschanze/Wartung/Ganzer Bildlink
Malinka (Polen)
Red pog.svg
Standort
Stadt Wisła
Land PolenPolen Polen
Verein KS Wisła-Ustronianka
Zuschauerplätze 2500
Baujahr 1933
Umgebaut 2004 – 2008
Schanzenrekord 139,0 m
OsterreichÖsterreich Stefan Kraft (8. Januar 2013)
Daten
Aufsprung
Hillsize HS 134
Konstruktionspunkt 120 m

49.62833333333318.915Koordinaten: 49° 37′ 42″ N, 18° 54′ 54″ O

Die Malinka (seit 2008 Adam Małysz-Schanze, polnisch Skocznia Narciarska im. Adama Małysza), ist eine Skisprungschanze in Polen. Sie steht in Malinka, einem Ortsteil der Stadt Wisła. Die Großschanze der Kategorie K 120 ist mit Matten belegt.

Geschichte[Bearbeiten]

Zuschauerstadion im Bau

Die erste 40-Meter-Schanze aus Holz wurde im Jahr 1933 erbaut. 1954 erfolgte die erste Modernisierung der Schanze. Nach dem Umbau fanden schlesische Meisterschaften und internationale Springen statt. Im Jahr 1970 wurde die Schanze auf eine K 105 vergrößert und mit einem Anlaufturm aus Stahl versehen. Nach der Vergrößerung der Schanze wurden erneut internationale Springen mit namhaften Springern ausgetragen.

Nach vielen Wettbewerben war die Schanze heruntergekommen und musste erneuert werden. So wurde im Herbst 2003 beschlossen, dass man die Schanze umbauen musste. Ein Jahr später begann man mit dem Umbau der neuen K 120-Schanze. Man hat neue Funktionsgebäude und ein Zuschauerstadion, welches 2500 Zuschauern Platz bietet, gebaut. Am Aufsprunghang sollen ebenfalls neue Zuschauerplätze gebaut werden. 2006 verzögerten sich jedoch die Bauarbeiten wegen eines Erdrutsches. Die neue Schanze wurde im Rahmen der polnischen Meisterschaften vom 26. bis 28. September 2008, unter dem neuen Namen Adam Małysz-Sprungschanze eingeweiht. Seit 2009 finden auf der Schanze Continentalcupspringen statt. Am 9. Januar 2013 wurde auf der Malinka erstmals auch ein Weltcupspringen ausgetragen.

Schanzenrekord[Bearbeiten]

Den aktuellen Schanzenrekord hält der Österreicher Stefan Kraft mit 139 m, welcher am 8. Januar 2013 aufgestellt wurde.

Beim Weltcupwettkampf am 16. Januar 2014 landete der Slovene Peter Prevc bei 140,5 Meter konnte die Landung 1,5 Meter über dem aktuellen Schanzenrekord aber nicht stehen und griff mit den Händen in den Schnee somit wird die Weite nicht gewertet als Rekord.

Internationale Wettbewerbe[Bearbeiten]

Genannt werden alle von der FIS organisierten Sprungwettbewerbe[1].

Datum Kategorie Schanze 1. Platz 2. Platz 3. Platz
28. Februar 2009 Continentalcup HS134 OsterreichÖsterreich Stefan Thurnbichler NorwegenNorwegen Kim René Elverum Sorsell
OsterreichÖsterreich Andreas Kofler
1. März 2009 Continentalcup HS134 OsterreichÖsterreich Andreas Kofler NorwegenNorwegen Bjørn Einar Romøren NorwegenNorwegen Jon Aaraas
12. September 2009 Continentalcup HS134 PolenPolen Marcin Bachleda PolenPolen Adam Małysz PolenPolen Łukasz Rutkowski
13. September 2009 Continentalcup HS134 PolenPolen Marcin Bachleda PolenPolen Adam Małysz PolenPolen Łukasz Rutkowski
27. Februar 2010 Continentalcup HS134 PolenPolen Adam Małysz OsterreichÖsterreich Manuel Fettner PolenPolen Kamil Stoch
28. Februar 2010 Continentalcup HS134 Wettkampf abgesagt.
20. August 2010 Grand-Prix HS134 PolenPolen Adam Małysz PolenPolen Kamil Stoch JapanJapan Daiki Itō
21. August 2010 Grand-Prix HS134 PolenPolen Kamil Stoch JapanJapan Daiki Itō NorwegenNorwegen Tom Hilde
2. Oktober 2010 Continentalcup HS134 NorwegenNorwegen Anders Fannemel PolenPolen Stefan Hula SlowenienSlowenien Robert Hrgota
3. Oktober 2010 Continentalcup HS134 NorwegenNorwegen Anders Fannemel SlowenienSlowenien Jure Šinkovec FinnlandFinnland Anssi Koivuranta
11. März 2011 Continentalcup HS134 OsterreichÖsterreich Michael Hayböck NorwegenNorwegen Kim René Elverum Sorsell DeutschlandDeutschland Andreas Wank
12. März 2011 Continentalcup HS134 SlowenienSlowenien Matic Kramaršič SlowenienSlowenien Matjaž Pungertar SlowenienSlowenien Dejan Judež
17. Juli 2011 Grand-Prix HS134 OsterreichÖsterreich Thomas Morgenstern RusslandRussland Pawel Karelin OsterreichÖsterreich Gregor Schlierenzauer
25. Februar 2012 Continentalcup HS134 OsterreichÖsterreich Manuel Fettner NorwegenNorwegen Robert Johansson SlowenienSlowenien Mitja Mežnar
26. Februar 2012 Continentalcup HS134 SchweizSchweiz Marco Grigoli NorwegenNorwegen Andreas Stjernen NorwegenNorwegen Kenneth Gangnes
20. Juli 2012 Grand-Prix HS 134 SlowenienSlowenien Slowenien
Jurij Tepeš
Robert Hrgota
Peter Prevc
Robert Kranjec
PolenPolen Polen
Piotr Żyła
Kamil Stoch
Dawid Kubacki
Maciej Kot
DeutschlandDeutschland Deutschland
Andreas Wank
Maximilian Mechler
Michael Neumayer
Richard Freitag
21. Juli 2012 Grand-Prix HS134 PolenPolen Maciej Kot SchweizSchweiz Simon Ammann OsterreichÖsterreich Wolfgang Loitzl
8. September 2012 FIS-Cup HS134 DeutschlandDeutschland Daniel Althaus PolenPolen Rafał Śliż DeutschlandDeutschland Felix Brodauf
9. September 2012 FIS-Cup HS134 TschechienTschechien Čestmír Kožíšek PolenPolen Artur Kukula DeutschlandDeutschland Daniel Althaus
9. Januar 2013 Weltcup HS134 NorwegenNorwegen Anders Bardal DeutschlandDeutschland Richard Freitag NorwegenNorwegen Rune Velta
23. Februar 2013 Continentalcup HS134 DeutschlandDeutschland Danny Queck SlowenienSlowenien Matic Benedik PolenPolen Krzysztof Biegun
23. Februar 2013 Continentalcup HS134 NorwegenNorwegen Atle Pedersen Rønsen SlowenienSlowenien Matic Benedik PolenPolen Jan Ziobro
3. August 2013 Grand-Prix HS134 DeutschlandDeutschland Andreas Wellinger PolenPolen Maciej Kot TschechienTschechien Roman Koudelka
16. Januar 2014 Weltcup HS134 DeutschlandDeutschland Andreas Wellinger PolenPolen Kamil Stoch OsterreichÖsterreich Michael Hayböck

Technische Daten[Bearbeiten]

Malinka
Schanzentisch
Neigung des Schanzentisches (α) 10,5°
Aufsprung
Hillsize 134 m
Konstruktionspunkt 120 m
K-Punkt Neigungswinkel (β) 34,8°

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Malinka – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Übersicht bei www.fis-ski.com, abgerufen am 3. Oktober 2012