Malo Središte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Malo Središte (kyrillisch: Мало Средиште, rumänisch Srediştea, ungarisch Kisszerend, deutsch Klein-Sredischte) ist ein zur Gemeinde Vršac gehörender Ort im Verwaltungsbezirk Južni Banat im Südosten der Provinz Vojvodina in Serbien. Er liegt unmittelbar am Nordhang des Höhenzugs Vršačke Planine.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Malo Središte hat etwa 120 Einwohner, davon sind etwa 90 Prozent Rumänen, fünf Prozent Serben und fünf Prozent Ungarn. Dadurch wird im Ort neben serbisch auch rumänisch und ungarisch gesprochen.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Im Dorf gibt es eine vielbesuchte Kirche. Am Fuß des Gudurički vrh (höchstgelegener Punkt der Vojvodina) befindet sich eine Kapelle mit angeschlossenem Kloster, das noch heute bewirtschaftet wird. Regelmäßig kommen Reisebusse zur Besichtigung des Klosters ins Dorf.

Daneben gibt es noch zahlreiche Quellwasserstellen zwischen dem Dorf und dem Gipfel des Guduricki Vrh.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Malo Središte ist mittlerweile mit Wasserleitungen und Telefonanschlüssen versorgt. Das Dorf hat eine rumänische Schule (bis zur 4. Klasse). Für die weiterführende Schulbildung müssen die Jugendlichen die Schule im 15 Kilometer entfernten Vršac besuchen. Die Nahversorgung ist gewährleistet; es gibt einen Dorfladen, der die Bevölkerung mit Grundnahrungsmitteln und Gegenständen des täglichen Bedarfs versorgt.

Verkehr[Bearbeiten]

Die Dorfstraßen bestehen hauptsächlich aus Asphalt. Auch die Straße von Vršac bis Malo Središte ist asphaltiert.

45.16666666666721.4Koordinaten: 45° 10′ N, 21° 24′ O