Malvar (Batangas)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Municipality of Malvar
Lage von Malvar in der Provinz Batangas
Karte
Basisdaten
Region: CALABARZON
Provinz: [[Batangas]]
Barangays: 15
Distrikt: 3. Distrikt von Batangas
PSGC: 041017000
Einkommensklasse: 4. Einkommensklasse
Haushalte: 6310
Zensus 1. Mai 2000
Einwohnerzahl: 45.952
Zensus 1. Mai 2010
Koordinaten: 14° 2′ N, 121° 9′ O14.04067121.15448Koordinaten: 14° 2′ N, 121° 9′ O
Postleitzahl: 4233
Bürgermeister: Cristeta C. Reyes
Geographische Lage auf den Philippinen
Malvar (Philippinen)
Malvar
Malvar

[[Kategorie:Batangas]]

Malvar ist eine philippinische Stadtgemeinde in der Provinz Batangas.

Geografie[Bearbeiten]

Die Stadtgemeinde liegt 68 km südlich von Manila und ist von dort über den STAR Tollway zu erreichen. Malvar grenzt im Norden an Tanauan City, im Osten an Santo Tomas, im Süden an Lipa City und im Westen an Balete.

Herkunft des Namens[Bearbeiten]

Die Stadtgemeinde ist nach General Miguel Malvar benannt. Miguel Malvar war der letzte philippinische General der 1902 im Philippinisch-Amerikanischen Krieg kapitulierte.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Malvar ist bekannt für die Calejon Wasserfälle. Diese Natursehenswürdigkeit besteht aus zwei größeren Wasserfällen und zwei kleineren Wasserfällen. Einer der größeren ist 3 bis 4 m hoch. Eine große Menge Wasser strömt über diesen Teil des Wasserfalls und sammelt sich in einem seichten Becken. Der andere Teil, ebenfalls ungefähr 3 bis 4 m hoch ähnelt einem Brautkleid. Einer der zwei kleineren Wasserfälle ist ähnlich einer Dusche, der andere der beiden kleineren Fälle besteht aus vielen kleinen Kaskaden. Die Wasserfälle liegen in einem etwa 300 m² großen Bereich.

Baranggays[Bearbeiten]

Malvar ist politisch unterteilt in 15 Barangays.

  • Bagong Pook
  • Bilucao (San Isidro West)
  • Bulihan
  • San Gregorio
  • Luta Del Norte
  • Luta Del Sur
  • Poblacion
  • San Andres
  • San Fernando
  • San Isidro East
  • San Juan
  • San Pedro I (East)
  • San Pedro II (West)
  • San Pioquinto
  • Santiago