Malvasia di Castelnuovo Don Bosco

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Malvasia di Castelnuovo Don Bosco ist der Name eines italienischen Weinbaugebiets in der Nähe der Gemeinde Castelnuovo Don Bosco, Provinz Asti, Piemont.

Die Weinberge liegen auf die Gemeinden Albugnano, Castelnuovo Don Bosco, Passerano Marmorito, Pino d’Asti, Berzano di San Pietro and Moncucco Torinese verteilt. Insgesamt 128 Winzer bearbeiten die 68,82 Hektar zugelassenen Reblands [1] und erzeugen 4080 hl[2] süße Dessertweine aus den Rebsorten Malvasia di Schierano (mindestens 85 %) sowie Freisa. Das Weinbaugebiet hat seit dem 28. Februar 1995 den Status einer Denominazione di origine controllata (kurz DOC) [3].

Angeboten wird ein kirschroter, leicht aromatischer Stillwein, der über einen Mindestalkoholgehalt von 10,5° verfügt und eine Restsüße besitzt. Nach einem Jahr Reifung darf der Wein die Qualitätsbezeichnung Superiore tragen. Die Trinktemperatur beträgt etwa 12 °C.

Es wird auch eine süßer Schaumwein als Spumante angeboten.

Produktionsmengen[Bearbeiten]

Jahr Ertragsfläche (ha) Erntemenge (hl )
1997 68 4,241
1998 75 4,749
1999 71 4,101
2000 76 4,225
2001 74 4,616
2002 66 3,495
2003 63 3,100
2004 63 4,084

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Produktionsfläche im Jahr 2007
  2. Produktionsmenge im Jahr 2007
  3. Dekret mit der Anerkennung des Statutes DOC

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]