Maly Wyssozki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Bild fehltVorlage:Infobox Insel/Wartung/Höhe fehlt

Maly Wyssozki
Gewässer Finnischer Meerbusen
Geographische Lage 60° 38′ 29″ N, 28° 34′ 0″ O60.6415128.566615Koordinaten: 60° 38′ 29″ N, 28° 34′ 0″ O
Maly Wyssozki (Oblast Leningrad)
Maly Wyssozki
Länge 2,1 km
Breite 570 m
Fläche 60 ha

Maly Wyssozki (russisch Малый Высоцкий; finnisch Ravansaari) ist eine russische Insel in der Ostsee bei Wyssozk.

Maly Wyssozki, Wyborg, Saimaakanal

Die Insel gehörte von 1918 bis 1940 sowie von 1941 bis 1944 zu Finnland, dazwischen zur Karelo-Finnischen SSR als Teil der Sowjetunion und anschließend zur RSFSR bzw. zur Russischen Föderation.

Von 1963 bis 2013 ist sie, zusammen mit dem Saimaakanal, an Finnland verpachtet worden.

Wegen dieser Besonderheit galt Maly Wyssozki unter Funkamateuren als ein eigenes DXCC-Gebiet, separat von Russland und Finnland. Am 17. Februar 2012[1] trat ein neuer Vertrag[2] in Kraft, wonach seitdem zwar noch der Saimaakanal, aber nicht mehr die Insel von Finnland gepachtet wird. Damit ist auch der funksportliche Sonderstatus von Maly Wyssozki erloschen.[3]

Zwischen der Insel und Wyssozk verläuft die schmale Durchfahrt zum Hafen von Wyborg.[4]

Literatur[Bearbeiten]

  • G. Gilbo: Sprawotschnik po istorii geografitscheskich naswani na pobereschje SSSR. Ministerstwo oborony Soiusa SSR, Glaw. upr. nawigazii i okeanografii, 1985, S. 201. (russisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ministry of Transport and Communications, Helsinki: The new Saimaa Canal lease agreement to enter into force. Pressemitteilung vom 2. Februar 2012, 14.10
  2. Anatoly Medetsky: Russia Inks Deal to Extend Waterway Lease for Finland. The Moscow Times, 28 May 2010
  3. Malyj Vysotskij Island Added to DXCC Deleted Entities List
  4. nautische Karte NGA 44365