Mama’s Boy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Vollständige Handlung

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Filmdaten
Deutscher Titel Mama’s Boy
Originaltitel Mama’s Boy
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2007
Länge ca. 92 Minuten
Stab
Regie Tim Hamilton
Drehbuch Hank Nelken
Produktion Heidi Santelli
Musik Mark Mothersbaugh
Kamera Jonathan Brown
Schnitt Amy E. Duddleston
Besetzung

Mama’s Boy ist eine US-amerikanische Filmkomödie aus dem Jahr 2007. Regie führte Tim Hamilton, das Drehbuch schrieb Hank Nelken.

Handlung[Bearbeiten]

Der 29jährige, als unangepasst geltende Jeffrey Mannus wohnt bei seiner verwitweten Mutter Jan. Er arbeitet in einem Antiquariat und widmet viel Zeit Videospielen und Comic-Heften.

Jan lernt den Motivationstrainer Mert Rosenbloom kennen, in den sie sich verliebt. Im Leben von Jan spielt Rosenbloom eine zunehmend größere Rolle, was Jeffrey wiederum als ein Eindringen in sein Territorium ansieht. Jeffrey lernt die angehende Sängerin Nora Flannigan kennen und wird dadurch schließlich erwachsener.

Kritiken[Bearbeiten]

Rick Groen schrieb in Globe and Mail, der Film falle schnell auf das Niveau einer „grotesken romantischen Komödie“. Die Besetzung sei stark, doch das Drehbuch sei „bleiern“ und vorhersehbar.[1]

Joe Leydon schrieb in der Zeitschrift Variety vom 3. Dezember 2007, der Film sei „willkürlich erdacht“ und „plump ausgeführt“. Die Komödie sei „aggressiv skurril“, aber „kratzend unwitzig“. Das Ende wirke wie ein verzweifelter Versuch der Erlösung des „unsympathischen“ Hauptcharakters, welcher jedoch bereits das Interesse des Publikums verloren habe. Die Darstellung von Jeff Daniels sei „überraschend einnehmend“. Diane Keaton könne wenig mit einem Charakter anfangen, der dramaturgisch wie auch emotional nicht viel Sinn ergebe.[2]

Hintergründe[Bearbeiten]

Der Film wurde in Long Beach (Kalifornien) und in Santa Clarita (Kalifornien) gedreht.[3] Er startete in den ausgewählten Kinos der USA am 30. November 2007.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.rottentomatoes.com, abgerufen am 13. Januar 2008
  2. Filmkritik von Joe Leydon, abgerufen am 12. Januar 2008
  3. Filming locations für Mama's Boy, abgerufen am 12. Januar 2008
  4. Premierendaten für Mama's Boy, abgerufen am 12. Januar 2008