Mammillaria compressa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mammillaria compressa
Mammillaria compressa subsp. compressa

Mammillaria compressa subsp. compressa

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Cacteae
Gattung: Mammillaria
Art: Mammillaria compressa
Wissenschaftlicher Name
Mammillaria compressa
DC.

Mammillaria compressa ist eine Pflanzenart aus der Gattung Mammillaria in der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Das Artepitheton compressa bedeutet ‚zusammengedrückt, gedrängt‘.

Beschreibung[Bearbeiten]

Mammillaria compressa, zunächst einzeln vorkommend breitet sich die Art rasenförmig aus. Die graugrünen Pflanzenkörper sind kugelig bis keulig und im Scheitel weißwollig und werden 15 bis 20 Zentimeter lang und 5 bis 8 Zentimeter im Durchmesser groß. Sie haben rhombische, zum Teil vierkantige Warzen mit einer Länge von bis zu 10 Millimeter und einer Breite von bis zu 8 Millimeter. Die Axillen haben weiße Borsten und sind dicht weißwollig. Die 4 bis 6 Randdornen sind 2 bis 7 Zentimeter lang und kreidig weiß mit bräunlichen Spitzen (einige sind kürzer). Mitteldornen sind nicht vorhanden.

Die kleinen nur 1 bis 1,5 Zentimeter großen glockenförmigen Blüten sind hellrosa bis purpurfarben. Die rundgeformten Früchte sind knallrot. Die Samen sind braun.

Verbreitung, Systematik und Gefährdung[Bearbeiten]

Mammillaria compressa

Mammillaria compressa ist in den mexikanischen Bundesstaaten Guanajuato[1], Querétaro, Hidalgo, Tamaulipas und San Luis Potosí beheimatet und kommt in Höhenlagen zwischen 850 und 2240 Metern vor.[2]

Die Erstbeschreibung erfolgte 1828 durch Augustin-Pyrame de Candolle.[3]

Es werden folgende Unterarten unterschieden:

  • Mammillaria compressa subsp. compressa:
    In der Regel große Polster bildend; Mitteldornen immer fehlend.
  • Mammillaria compressa subsp. centralifera (Repp.) D.R.Hunt:
    Die Erstbeschreibung erfolgte 1987 durch Werner Reppenhagen als Mammillaria centralifera [4] David Richard Hunt stellte die Art 1997 als Unterart zu Mammillaria compressa. [5] Oft einzeln vorkommend; Mitteldornen meist vorhanden.

Synonyme sind folgende beschriebenen Arten und Varietäten:

  • Zur Unterart Mammillaria compressa subsp. compressa:
    Mammillaria subangularis DC. (1828), Mammillaria triacantha DC (1828), Mammillaria cirrhifera Martius (1832), Mammillaria angularis Link & Otto (1837), Mammillaria cirrhifera var. angulosior Lem. (1839), Mammillaria longiseta Mühlenpf. (1845), Mammillaria cirrhifera var. longiseta (Mühlenpf.) Salm-Dyck (1850), Mammillaria squarrosa Meinsh. (1859), Mammillaria kleinschmidtiana Zeissold (1898), Mammillaria oettingenii Zeissold (1898), Mammillaria compressa var. fulvispina Borg (1937), Mammillaria compressa var. rubrispina Borg (1937), Mammillaria conopsea Scheidw. (1838), Mammillaria esseriana Boed. (1928), Mammillaria tolimensis R.T.Craig (1945), Mammillaria compressa var. tolimensis (R.T.Craig) E.Kuhn (1979, nom. inval. ICBN-Artikel 33.3) und Mammillaria bernalensis Repp. (1987).
  • Zur Unterart Mammillaria compressa subsp. centralifera:
    Mammillaria centralifera Repp. (1987).

In der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN wird die Art als „Least Concern (LC)“, d.h. als nicht gefährdet geführt.[6]

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  •  Edward F. Anderson: Das große Kakteen-Lexikon. 2. Auflage. Eugen Ulmer KG, Stuttgart 2011 (übersetzt von Urs Eggli), ISBN 978-3-8001-5964-2, S. 376.
  •  Alwin Berger: Kakteen – Anleitung zur Kultur und Kenntnis der wichtigsten eingeführten Arten. Eugen Ulmer, Stuttgart 1929, S. 326.
  •  N. L. Britton, J. N. Rose: The Cactaceae. Descriptions and Illustrations of Plants of the Cactus Family. Band IV, The Carnegie Institution of Washington, Washington 1923, S. 90 ff (online).
  •  Ulises Guzmán, Salvador Arias, Patricia Dávila: Catálogo de cactáceas mexicanas. Universidad Nacional Autónoma de México, Mexiko-Stadt 2003, ISBN 970-9000-20-9, S. 120.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ulises Guzmán, Salvador Arias, Patricia Dávila: Catálogo de cactáceas mexicanas. Universidad Nacional Autónoma de México, 2003, ISBN 970-9000-20-9, S. 120.
  2. John Pilbeam: Mammillaria. Cirio Publ. Services, Holbury 1999, ISBN 0-9528302-8-0, S. 76-77.
  3. de Candolle: Revue de la Famille des Cactées. In: Memoires du Museum d'Histoire Naturelle. Band 17, 1828, S. 112, (online)
  4. Werner Reppenhagen: Die Gattung Mammillaria nach dem heutigen Stand meines Wissens, 1987, S. 153
  5. D.R. Hunt: Mammillaria Postscripts. Band 6, 1997, S. 11.
  6. Mammillaria compressa in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.2. Eingestellt von: Guadalupe Martínez, J., Sánchez , E. & Bárcenas Luna, R., 2009. Abgerufen am 27. Dezember 2013

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mammillaria compressa – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien