Mammillaria morganiana

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mammillaria morganiana
Cactaceae - Mammiliaria morganiana.JPG

Mammillaria morganiana

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Cacteae
Gattung: Mammillaria
Art: Mammillaria morganiana
Wissenschaftlicher Name
Mammillaria morganiana
Tiegel

Mammillaria morganiana ist eine Pflanzenart aus der Gattung Mammillaria in der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Das Artepitheton morganiana ehrt den US-amerikanischen Optometristen und Sukkulentenliebhaber Meredith Walter Morgan (1887–1957) aus Richmond.[1]

Beschreibung[Bearbeiten]

Mammillaria morganiana wächst zuerst einzeln, später sich dichotom verzweigend und Gruppen bildend. Die kugeligen bis kurz zylindrischen Triebe sind leuchtend blaugrün mit eingesengtem Scheitel. Sie werden bis zu 8 Zentimeter im Durchmesser groß. Die pyramidalen Warzen haben Milchsaft. Die Axillen sind mit feinen, bis zu 2 Zentimeter langen Haaren besetzt. Die 4 bis 5 Mitteldornen sind gerade, nadelig, weiß mit brauner Spitze und 1 Zentimeter lang. Die 40 bis 50 Randdornen sind weiß, sehr fein, nadelig bis haarig, verdreht und ineinandergreifend und bis zu 1,2 Zentimeter lang.

Die cremefarbenen bis rosafarbenen Blüten haben einen tiefrosafarbenen Mittelstreifen. Sie sind 1,5 Zentimeter lang und haben einen ebensolchen Durchmesser. Die roten Früchte enthalten braune Samen.

Verbreitung, Systematik und Gefährdung[Bearbeiten]

Mammillaria morganiana ist im mexikanischen Bundesstaat Guanajuato verbreitet. Die Erstbeschreibung erfolgte 1933 durch Ernst Tiegel (1879−1936).[2]

In der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN wird die Art als „Data Deficient (DD)“, d.h. mit keinen ausreichenden Daten geführt.[3]

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  •  Edward F. Anderson: Das große Kakteen-Lexikon. 2. Auflage. Eugen Ulmer KG, Stuttgart 2011 (übersetzt von Urs Eggli), ISBN 978-3-8001-5964-2, S. 397.
  •  Ulises Guzmán, Salvador Arias, Patricia Dávila: Catálogo de cactáceas mexicanas. Universidad Nacional Autónoma de México, Mexiko-Stadt 2003, ISBN 970-9000-20-9, S. 147.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Urs Eggli, Leonard E. Newton: Etymological Dictionary of Succulent Plant Names. Springer, Berlin/Heidelberg 2010, ISBN 978-3-642-05597-3, S. 158.
  2. Tiegel: Möller's Deutsche Gärtner-Zeitung. Jg. 48, 1933, S. 397.
  3. Mammillaria morganiana in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.2. Eingestellt von: Bárcenas Luna, R., 2010. Abgerufen am 27. Dezember 2013

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mammillaria morganiana – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien