Mammillaria parkinsonii

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mammillaria parkinsonii
Mammillaria parkinsonii subsp. parkinsonii

Mammillaria parkinsonii subsp. parkinsonii

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Cacteae
Gattung: Mammillaria
Art: Mammillaria parkinsonii
Wissenschaftlicher Name
Mammillaria parkinsonii
Ehrenb.

Mammillaria parkinsonii ist eine Pflanzenart aus der Gattung Mammillaria in der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Im Englischen wird sie häufig auch als Grauer Donut Kaktus bezeichnet. Das Artepitheton ehrt den britischen Konsul in Mexiko und Freund Ehrenbergs John Parkinson.[1]

Beschreibung[Bearbeiten]

Mammillaria parkinsonii ist eine sukkulente Pflanze, zunächst mit einem einzelnen Trieb, der dann später verzweigt. Sie hat einen zylindrischen, blau-grünen Körper, welcher bis zu 15 Zentimeter hoch wird und einen Durchmesser zwischen 10 bis 15 Zentimeter erreicht. Die Axillen sind mit zahlreichen, feinen, weißen und zum Teil gebogenen Borsten versehen, die in der Blühzone stärker wollig werden. Die 2 bis 5 Mitteldornen sind gewöhnlich leicht abwärts gebogen. Sie sind steif, weißlich gefärbt mit dunkler Spitze und nur 6 bis 8 Millimeter lang. Die unteren von ihnen sind länger und dabei sogar bis zu 3,8 Zentimeter lang. Mindestens 30 Randdornen sind sehr fein und leicht gebogen. Sie werden 4 bis 6 Millimeter lang.

Die hellgelben Blüten haben einen roten Mittelstreifen. Sie sind 1,2 bis 1,5 Zentimeter lang und erreichen einen eben solchen Durchmesser. Die keuligen Früchte sind rotorange gefärbt. Sie sind bis zu 1 Zentimeter lang und enthalten braune Samen.

Verbreitung, Systematik und Gefährdung[Bearbeiten]

Mammillaria parkinsonii ist in den mexikanischen Bundesstaaten Guanajuato, Hidalgo und Querétaro, in Gebirgsregionen zwischen 1200 und 2400 Meter verbreitet.

Die Erstbeschreibung erfolgte bereits 1840 durch Christian Gottfried Ehrenberg.[1]

Synonyme sind: Mammillaria auriareolis Tiegel (1933), Mammillaria dietrichiae Tiegel (1933), Mammillaria parkinsonii var. dietrichii (Tiegel) Backeb. (1961), Mammillaria rosensis R.T.Craig (1945), Mammillaria parkinsonii var. brevispina Remski (1954, nom. inval. ICBN-Artikel 36.1) und Mammillaria tiegeliana Backeb. (1961, nom. inval. ICBN-Artikel 37.1).

In der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN wird die Art als „Endangered (EN)“, d.h. als stark gefährdet geführt.[2]

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  •  Edward F. Anderson: Das große Kakteen-Lexikon. 2. Auflage. Eugen Ulmer KG, Stuttgart 2011 (übersetzt von Urs Eggli), ISBN 978-3-8001-5964-2, S. 399.
  •  Theodor Rümpler: Carl Friedrich Förster’s Handbuch der Cacteenkunde in ihrem ganzen Umfange: Oder, die erfolgreichsten, auf die neuesten Erfahrungen gegründeten Kulturangaben. Nach dem gegenwärtigen Stande der Wissenschaft bearbeitet und durch die seit 1846 begründeten Gattungen und neu eingeführten Arten vermehrt. Wöller, 1886, S. 286 (online).
  •  Karl Schumann: Gesamtbeschreibung der Kakteen (Monographia cactacearum). J. Neumann, Neudamm 1899, S. 570 (online).
  •  Ernst Schelle: Kakteen. Alexander Fischer Verlag, Tübingen 1926, S. 324.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Vier neue Mammillarien, entdeckt und beschrieben von C. Ehrenberg: In: Linnaea. Band 14, 1840, S. 375–376, (online).
  2. Mammillaria parkinsonii in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.2. Eingestellt von: Sánchez , E., Guadalupe Martínez, J. & Bárcenas Luna, R., 2009. Abgerufen am 27. Dezember 2013

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mammillaria parkinsonii – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien