Man Cave

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Man cave mit Dekorationen aus dem amerikanischen Bürgerkrieg

Ein Man Cave (engl. „Männerhöhle“) oder auch Mantuary (Kofferwort aus engl. man und sanctuary, also „Männerheiligtum“)[1] ist eine männliche Sphäre[2] in einer Privatwohnung, einer Garage,[3] einem Nebenzimmer,[2] Medienraum,[4] einer Junggesellenbude,[5] Keller[5][6] oder Werkstatt. Der im englischen Sprachraum weitverbreitete Ausdruck steht als Metapher für einen Raum wo „Jungs noch Jungs sein können“, ohne einer weiblichen Aufsicht oder Dekovorgaben zu unterliegen.

Paula Aymer von der Tufts University nannte dies „eine der letzten Bastionen der Männlichkeit“ gegenüber der sonst vorherrschenden weiblichen Geschmackshoheit.[7]

Zweck[Bearbeiten]

Mancave eines Motorradfans

Man Caves haben verschiedene Zwecke: Rückzugsraum, Hobbyspielwiese, Treffpunkt mit männlichen Freunden.[8][9] Sport zu betreiben oder zu verfolgen.[10]

Es gibt zudem auch Mancaves in Büros und Werkstätten und nicht zuletzt Gemeinschaftseinrichtungen, von der Kaserne bis zum Studentenwohnheim.[7] Die klassischen Pin-ups in Werkstätten und Büros sind nach wie vor Ausdruck eines männlichen Revierverhaltens.[11]

Der Begriff Man Cave oder Männerhöhle ist im deutschen Sprachraum nur als Lehnwort aus amerikanischen Berichten bekannt.[12] Im Deutschen wird der Aspekt der Junggesellenbude betont, dem Wohnraum eines männlichen Unverheirateten oder Singles. Der englische Begriff bezieht Rückzugsräume von verheirateten Männern ausdrücklich ein. Demgegenüber hatte die Einrichtung eines sogenannten Männergartens (mit Modellbahn, Herrenmagazinen, Handwerken und Sportsendungen) in einem Einkaufszentrum in Deutschland 2003 größeres Presseaufsehen.[13] Dieser Man Cave auf Zeit ermöglicht es Frauen, gepflegt einzukaufen und ihre Männer in der Zeit nach deren Gusto gut untergebracht zu wissen. Eine Komödie von Kristof Magnusson thematisiert ein Zwischending: Der titelgebende Männerhort ist zwar in einem Einkaufszentrum eingerichtet, aber letztendlich nur den drei Protagonisten zugänglich.[14]

Verwendung in der Populärkultur[Bearbeiten]

Eine Reihe von Räumen in Filmen und Fernsehserien werden als typische Man Caves apostrophiert.

Bücher[Bearbeiten]

  • Sam Martin: Manspace: A Primal Guide to Marking Your Territory. Taunton Press, Newtown 2006, ISBN 1-56158-820-2.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Michelle Goodman: Why he needs a room of his own, Cable News Network (CNN). 2. Mai 2008. Abgerufen am 26. Mai 2012. 
  2. a b Theresa Howard: Alltel website takes interactive campaign into man cave. USA TODAY. 16. August 2007. Abgerufen am 26. Mai 2012.
  3. Chris Palmeri: Where's Your Man Cave?. BusinessWeek. 6. Dezember 2006. Abgerufen am 26. Mai 2012.
  4. Linda Hales: Sporting Up the 'Man Cave'. Washington Post. 7. Januar 2006. Abgerufen am 26. Mai 2012.
  5. a b Scott Jones: Gifts Guaranteed To Keep Your Gamer's Thumbs Warm. Hartford Courant. 9. Dezember 2008. Abgerufen am 26. Mai 2012.
  6. Divine Design redesigns a basement. Star Tribune. 16. Dezember 2008. Abgerufen am 26. Mai 2012.
  7. a b Man land More homes have a room just for him, and you'll know it when you see it, von Leigh Belanger, Globe Correspondent, 3. Februar 2005.
  8. Man Caves Modern: The Man Cave Furniture Site!. Modern Man Caves. 22. November 2011. Abgerufen am 26. Mai 2012.
  9. Mary Beth Breckenridge: Quick, to the man cave 3. Jänner 2008
  10. Joe Guy Collier: Man Cave: A place to call his own. Seattle Times. 8. Oktober 2005. Abgerufen am 26. Mai 2012.
  11. http://www.zeit.de/campus/2011/03/beileger-protokolle-frauen Ingenieurstudium Pin-ups in der Werkstatt Dreckige Witze und weibliche Verbündete: Zwei Ingenieurinnen erzählen, wie sie sich im Männerberuf durchgesetzt haben
  12. Ashton Kutcher hat nun eine Junggesellenbude (Version vom 6. März 2012 im Internet Archive) Schauspieler Ashton Kutcher hat sich sein neues Haus sehr männlich eingerichtet und soll mehrere Frauen gleichzeitig daten. Gala 29. Februar 2012 12:00
  13. Männergarten Nie mehr Stress beim Shoppen Mit Männern einkaufen zu gehen kann die Hölle sein. So manche Beziehung ist an dem Krach vor Umkleidekabinen schon zerbrochen. Im Männergarten können die Herren spielen, bis frau sie wieder abholt. SPON 26. September 2003.
  14. 16. Januar 2008 — 1. März 2008 Männerhort. Komödie von Kristof Magnusson

Weblinks[Bearbeiten]