Mandarin Airlines

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mandarin Airlines
Das Logo der Mandarin Airlines
Eine ehemalige McDonnell Douglas MD-11 der Mandarin Airlines
IATA-Code: AE
ICAO-Code: MDA
Rufzeichen: MADARIN
Gründung: 1991
Sitz: Taipeh, China RepublikRepublik China Republik China
Drehkreuz:

Taipeh-Songshan, Taiwan Taoyuan

Unternehmensform: Tochterunternehmen der China Airlines
Mitarbeiterzahl: ca. 600
Flottenstärke: 8
Ziele: National und kontinental

Mandarin Airlines (chinesisch 華信航空Pinyin Huáxìn Hángkōng) ist eine taiwanische Fluggesellschaft mit Sitz in Taipeh und ein Tochterunternehmen der China Airlines.

Geschichte[Bearbeiten]

Mandarin Airlines wurde am 1. Juni 1991 als ein Joint Venture von China Airlines mit einem Anteil von 66 % und der Kuo's Development Corporation mit einem Anteil von 33 % gegründet. Daraufhin startete Mandarin Airlines Direktflüge von Taipeh nach Sydney in Australien. Der nächste große Wachstumsschritt wurde am 7. Dezember 1991 vollzogen, als man eine Route nach Vancouver in Kanada aufnahm; damit wurde sie die erste Fluggesellschaft der Republik China, die Dienste nach Kanada und Australien aufnahm. Die China Trust Group baute ihren Anteil Ende 1992 auf 90,05 % aus.

Anfang August 1999 fusionierte China Airlines ihre beiden Tochtergesellschaften Mandarin Airlines und Formosa Airlines unter dem Namen Mandarin Airlines. Die neue Fluggesellschaft konzentrierte sich nun auf Flüge von kurzer und mittlerer Streckenlänge, die für den internationalen Verkehr bestimmten Flugzeuge wurden an China Airlines abgegeben.

Flugziele[Bearbeiten]

Mandarin Airlines bedient einige Ziele in Taiwan, darunter beide Flughäfen von Taipeh, Taipeh-Songshan und Taiwan Taoyuan, fliegt außerdem nach Hongkong in der Volksrepublik China und bietet unter anderem Flüge nach Japan, Myanmar, Vietnam, Thailand, Südkorea und auf die Philippinen an.

Flotte[Bearbeiten]

Eine ehemalige Fokker 100 der Mandarin Airlines

Mit Stand November 2013 besteht die Flotte der Mandarin Airlines aus acht Flugzeugen:[1]

Zwischenfälle[Bearbeiten]

Mandarin Airlines verzeichnet in ihrer Geschichte einen Unfall mit Todesopfern:

  • Am 22. August 1999 verunglückte eine McDonnell Douglas MD-11 der Gesellschaft bei China-Airlines-Flug 642, als sie am Hong Kong International Airport landen wollte. Der Flug wurde für das Mutterunternehmen China Airlines durchgeführt. Starker Regen und Seitenwinde führten dazu, dass das rechte Triebwerk die Landebahn rammte und abbrach, worauf sich auch die rechte Tragfläche vom Rumpf löste und sich der Rumpf vom Auftrieb der verbliebenen Tragfläche auf den Rücken drehte. Drei Passagiere der mit 315 Personen besetzten Maschine wurden dabei getötet, der Rest konnte sich bei der fast drei Stunden dauernden Bergungsaktion vor dem ausgebrochenen Feuer retten.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. ch-aviation.ch - Flotte der Mandarin Airlines (englisch) abgerufen am 21. November 2013

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mandarin Airlines – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien