Mandeville (Jamaika)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mandeville
Mandeville (Jamaika)
Mandeville
Mandeville
Koordinaten 18° 2′ N, 77° 30′ W18.0333-77.5Koordinaten: 18° 2′ N, 77° 30′ W
Basisdaten
Staat Jamaika
County Middlesex

Parish

Manchester
Fläche 629 km²
Einwohner 48.319
Dichte 76,8 Ew./km²
Gründung 1816

Mandeville ist die Hauptstadt des Manchester Parish, einem Landkreis im County Middlesex in Jamaika. Mit geschätzt etwa 48.300 Einwohnern (2010)[1] ist sie damit Jamaikas fünftgrößte Stadt.

Die Stadt liegt auf einer Hochebene im Landesinneren auf 629 m, gut 100 km westlich der Hauptstadt Kingston. Die Stadt ist Sitz der 1907 gegründeten und von den Siebenten-Tags-Adventisten betriebenen privaten Northern Caribbean University.

Geschichte[Bearbeiten]

Die 1816 gegründete Stadt wurde nach Viscount Mandeville dem ältesten Sohn des Duke of Manchester benannt, der seinerzeit Gouverneur von Jamaika war.

Einen starken Wachstumsschub erhielt die Stadt 1957 mit der Eröffnung der Kirkvine Werke in der Nähe von Williamsfield durch die Alcan Bauxite Company. Mandeville konnte von der Ansiedlung zugewanderter Arbeitskräfte profitieren.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatWorld Gazetteer: Mandeville. Abgerufen am 6. Januar 2010.

Weblinks[Bearbeiten]