Manerbio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Manerbio
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Manerbio (Italien)
Manerbio
Staat: Italien
Region: Lombardei
Provinz: Brescia (BS)
Lokale Bezeichnung: Manèrbe
Koordinaten: 45° 22′ N, 10° 8′ O45.36666666666710.13333333333364Koordinaten: 45° 22′ 0″ N, 10° 8′ 0″ O
Höhe: 64 m s.l.m.
Fläche: 27,81 km²
Einwohner: 13.040 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 469 Einw./km²
Postleitzahl: 25025
Vorwahl: 030
ISTAT-Nummer: 017103
Volksbezeichnung: Manerbiesi
Schutzpatron: Laurentius von Rom
Website: Manerbio

Manerbio ist eine norditalienische Gemeinde (comune) mit 13.040 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013) in der Provinz Brescia in der Lombardei. Die Gemeinde liegt ca. 20 Kilometer südwestlich von Brescia, etwa 25 Kilometer nordöstlich von Cremona und etwa 75 Kilometer ostsüdöstlich von Mailand. Seit 1997 führt der Ort den Titel città (Stadt). Durch das Gebiet der Gemeinde fließt die Mella.

Bis etwa 1700 gehörte Manerbio zum Herrschaftsbereich Venedigs.

Verkehr[Bearbeiten]

Manerbio liegt an der Autostrada A21 und hat einen eigenen Anschluss. Die Gemeinde hat ferner einen Bahnhof, der von Zügen auf der Bahnstrecke Brescia–Cremona bedient wird. Durch die Gemeinde führt ferner die Strada statale 45 bis Gardesana Occidentale von Cremona nach Trient.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Sport[Bearbeiten]

Die ATP Challenger Tour macht in Manerbio (Antonio Savoldi–Marco Cò – Trofeo Dimmidisì) Station. 2010 fand ein CSIO-YR-Turnier (Springreiten) in Manerbio statt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2013.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Manerbio – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien