Manfred Müller (CDU)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Manfred Müller (* 21. Januar 1961 in Atteln) ist Diplom-Verwaltungswirt (FH) und ein Lokalpolitiker im Kreis Paderborn und dort der derzeitige Landrat.

Leben[Bearbeiten]

Manfred Müller wurde am 21. Januar 1961 in der Gemeinde Atteln, Kreis Büren, geboren. 1983 heiratete er Petra Merla aus Wewer, mit der er eine Tochter hat. Petra Müller starb 2005[1]. Im August 2010 heiratete er seine Lebensgefährtin Elke Rawisch de Terán.[2]

Berufslaufbahn[Bearbeiten]

Sein Abitur machte er 1980 am Reismann-Gymnasium in Paderborn. Von 1981 bis 1984 studierte er in Soest an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und schloss als Jahrgangsbester ab. Er wurde anschließend Referatsleiter Finanzen im Baudezernat der Stadt Paderborn. 1995 bis 1999 war er Geschäftsführer der Sander Lippesee-Gesellschaft Kommunale GmbH.

Politische Laufbahn[Bearbeiten]

1989 wurde Manfred Müller für die CDU Mitglied im Rat der Stadt Lichtenau (Westfalen) und 1992 ehrenamtlicher Bürgermeister der Stadt Lichtenau. Er war damit der jüngste Bürgermeister in Nordrhein-Westfalen[3]. 1999 wurde er mit etwa 79 % der Stimmen zum ersten hauptamtlichen Bürgermeister Lichtenaus gewählt.

Durch die Kommunalwahl vom 26. September 2004 löste er den bisherigen Landrat Dr. Rudolf Wansleben im Kreis Paderborn zum 1. Oktober 2004 ab. Im Jahr 2009 wurde er als Landrat des Kreises Paderborn mit 70 % der Stimmen wieder gewählt. Am 25. Mai 2014 wurde Landrat Müller mit 64,3 % im Amt bestätigt. [4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Der Mensch: Manfred Müller, abgerufen am 18. Mai 2012
  2. Neue Westfälische, 2. August 2010: Landrat Müller heiratet seine Elke, abgerufen am 18. Mai 2012
  3. CDU Paderborn: Manfred Müller, abgerufen am 18. Mai 2012
  4. http://www.nw-news.de/news/wahlen/kommunalwahl_2014/wahlergebnisse/?uebersicht=83

Weblinks[Bearbeiten]