Manfred Mann/Diskografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Manfred Mann's Earth Band (2010)

Diese Liste ist eine Übersicht über die musikalischen Werke des südafrikanischen Musikers Manfred Mann und seiner Manfred Mann’s Earth Band. Das erfolgreichste Album ist The Roaring Silence. Besonders erfolgreich sind auch die Remakes der Songs Blinded by the Light (mit Michael Mind) und For You (mit den Disco Boys).

Alben[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[1] Anmerkungen
Flag of Germany.svg DE Flag of Austria.svg AT Flag of Switzerland.svg CH Flag of the United Kingdom.svg UK Flag of the United States.svg US
Manfred Mann
1964 The Five Faces of Manfred Mann 3
(24 Wo.)
141
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. September 1964
Label: HMV / Ascot
The Manfred Mann Album 35
(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. September 1964
Label: Ascot
1965 My Little Red Book of Winners! Erstveröffentlichung: 13. September 1965
Label: Ascot
Mann Made 7
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. Oktober 1965
Label: HMV / Ascot
1966 Pretty Flamingo Erstveröffentlichung: 19. Juli 1966
Label: United Artists Records
As Is 22
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. Oktober 1966
Label: Fontana
1968 The Mighty Quinn 176
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. Mai 1968
Label: Mercury
1968 Mighty Garvey! Erstveröffentlichung: 28. Juni 1968
Label: Fontana
2004 2006 (als Manfred Mann '06 mit der Manfred Mann's Earth Band)
Erstveröffentlichung: 14. Oktober 2004
Label: Cohesion
Manfred Mann Chapter Three
1969 Manfred Mann Chapter Three Erstveröffentlichung:
Label:
1970 Manfred Mann Chapter Three, Volume Two Erstveröffentlichung:
Label:
Manfred Mann’s Plain Music
1991 Plains Music Erstveröffentlichung: 17. August 1992
Label: Kaz
Manfred Mann’s Earth Band
1972 Manfred Mann’s Earth Band 138
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. Februar 1972
Label: Philips
Format: LP
Glorified Magnified Erstveröffentlichung: 29 September 1972
Label: Philips
Format: LP
1973 Messin’
Get Your Rocks Off (nur US)
196
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. Juni 1973
Label: Vertigo
Format: LP
Solar Fire 96
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. November 1973
Label: Bronze
Format: LP
1974 The Good Earth 157
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. Oktober 1974
Label: Bronze
Format: LP
1975 Nightingales & Bombers 49
(4 Wo.)
120
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. August 1975
Label: Bronze
Format: LP
1976 The Roaring Silence 26
(18 Wo.)
10
(4 Wo.)
10
(9 Wo.)
10Gold
(37 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. August 1976
Label: Bronze
Format: LP
1978 Watch 3
(80 Wo.)
14
(16 Wo.)
33
(6 Wo.)
83
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. Februar 1978
Label: Bronze
Format: LP
1979 Angel Station 4
(57 Wo.)
6
(28 Wo.)
30
(8 Wo.)
144
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. März 1979
Label: Bronze
Format: LP
1980 Chance 11
(41 Wo.)
12
(10 Wo.)
87
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. Oktober 1980
Label: Bronze
Format: LP
1983 Somewhere in Afrika 8
(16 Wo.)
87
(1 Wo.)
40
(21 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. November 1982
Label: Bronze
Format: LP
1986 Criminal Tango 17
(16 Wo.)
26
(2 Wo.)
5
(11 Wo.)
(mit Chris Thompson)
Erstveröffentlichung: 13. Juni 1986
Label: Virgin
Format: LP/CD
1987 Masque 44
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. Oktober 1987
Label: Virgin
Format: LP/CD
1996 Soft Vengeance 65
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: April 1996
Label: Grapevine
Format: CD

Soundtracks[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[1] Anmerkungen
Flag of Germany.svg DE Flag of Austria.svg AT Flag of Switzerland.svg CH Flag of the United Kingdom.svg UK Flag of the United States.svg US
Manfred Mann
1968 Up the Junction Soundtrack zum Film Up the Junction
Erstveröffentlichung: Februar 1968
Label: Fontana / Mercury

Live-Alben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[1] Anmerkungen
Flag of Germany.svg DE Flag of Austria.svg AT Flag of Switzerland.svg CH Flag of the United Kingdom.svg UK Flag of the United States.svg US
Manfred Mann’s Earth Band
1984 Budapest Live 34
(12 Wo.)
23
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Februar 1984
Label: Bronze
Format: LP/Cassette
1998 Mann Alive Erstveröffentlichung: 20. Mai 1998
Label: Cohesion
Format: CD

Kompilationen[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[1] Anmerkungen
Flag of Germany.svg DE Flag of Austria.svg AT Flag of Switzerland.svg CH Flag of the United Kingdom.svg UK Flag of the United States.svg US
Manfred Mann
1966 Mann Made Hits 11
(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. September 1966
Manfred Mann’s Greatest Hits Erstveröffentlichung: 13. Oktober 1966
1967 Soul of Mann 40
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. Januar 1967
1979 Semi-Detached Suburban (20 Great Hits of the Sixties) 9
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: September 1979
1993 Ages of Mann (22 Classic Hits of the 60's) 23
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1993
2003 The Complete Greatest Hits of Manfred Mann 1963-2003 43
(6 Wo.)
18
(8 Wo.)
96
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2003
2006 World of Mann (The Very Best of Manfred Mann & Manfred Mann's Earth Band) 24
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2006
Manfred Mann’s Earth Band
1975 1971-1973 Erstveröffentlichung: 1975
Format: LP/CD
1990 20 Years of Manfred Mann’s Earth Band Erstveröffentlichung: 12. November 1990
Format: LP/CD
1992 Spotlight: 1971–1991 Erstveröffentlichung: 1992
Format: CD
Blinded by the Light: The Very Best of Manfred Mann’s Earth Band 10
(21 Wo.)
15
(10 Wo.)
69
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1992
Format: CD
1993 The Very Best of Manfred Mann’s Earth Band Vol. 2 Erstveröffentlichung: 1993
Format: CD
1999 The Best of Manfred Mann’s Earth Band Re-Mastered 82
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. Oktober 1999
Format: CD
2001 The Best of Manfred Mann’s Earth Band Re-Mastered Volume II Erstveröffentlichung: 2001
Format: CD
2005 Odds & Sods – Mis-takes & Out-takes Erstveröffentlichung: September 2005
Format: CD
2006 World of Mann (The Very Best of Manfred Mann & Manfred Mann's Earth Band) 24
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2006
2009 Bootleg Archives: Volumes 1–5 Erstveröffentlichung: 17. Oktober 2009
Format: CD

Video-Alben[Bearbeiten]

Jahr Title Anmerkungen
Manfred Mann’s Earth Band
2004 Angel Station in Moscow
Label: Cohesion
Erstveröffentlichung: 2004
2006 Unearthed: The Best of 1973–2005
Label: Cohesion
Erstveröffentlichung: 2006
2007 Budapest Live
Label: Cohesion
Erstveröffentlichung: 2007
2008 Watch the DVD
Label: Cohesion
Erstveröffentlichung: 2008

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen [1]
Flag of Germany.svg DE Flag of Austria.svg AT Flag of Switzerland.svg CH Flag of the United Kingdom.svg UK Flag of the United States.svg US
Manfred Mann
1964 5-4-3-2-1
Manfred Mann's Cock-a-Hoop
5
(13 Wo.)
Hubble Bubble Toil and Trouble
The Five Faces of Manfred Mann (US)
11
(8 Wo.)
Do Wah Diddy Diddy
Groovin' with Manfred Mann
4
(20 Wo.)
1
(14 Wo.)
1
(13 Wo.)
Sha La La
The Five Faces of Manfred Mann (US)
38
(6 Wo.)
3
(12 Wo.)
12
(12 Wo.)
1965 Come Tomorrow
The Five Faces of Manfred Mann (US)
4
(9 Wo.)
50
(6 Wo.)
Oh No Not My Baby 11
(10 Wo.)
If You Gotta Go Go Now 2
(12 Wo.)
1966 Pretty Flamingo 12
(6 Wo.)
1
(12 Wo.)
29
(8 Wo.)
You Gave Me Somebody to Love 36
(4 Wo.)
Just Like a Woman
As Is
10
(10 Wo.)
Semi-Detached, Suburban Mr. James 16
(10 Wo.)
2
(12 Wo.)
1967 Ha! Ha! Said the Clown
Mighty Garvey!
1
(18 Wo.)
1
(12 Wo.)
4
(11 Wo.)
Sweet Pea 36
(4 Wo.)
1968 Mighty Quinn (Quinn the Eskimo)
Mighty Garvey!
1
(16 Wo.)
4
(16 Wo.)
2
(11 Wo.)
1
(11 Wo.)
10
(11 Wo.)
My Name is Jack 7
(8 Wo.)
1
(12 Wo.)
8
(11 Wo.)
Fox on the Run 7
(12 Wo.)
13
(8 Wo.)
5
(12 Wo.)
97
(2 Wo.)
1969 Ragamuffin Man 19
(8 Wo.)
11
(4 Wo.)
8
(11 Wo.)
Manfred Mann’s Earth Band
1968 Mighty Quinn (live) 36
(13 Wo.)
1972 Living Without You
Manfred Mann’s Earth Band
69
(7 Wo.)
1973 Joybringer 9
(10 Wo.)
1976 Spirit in the Night
Nightingales & Bombers
40
(11 Wo.)
Blinded by the Light
The Roaring Silence
42
(6 Wo.)
6
(10 Wo.)
1Gold
(20 Wo.)
1978 Davy’s on the Road Again
Watch
26
(15 Wo.)
6
(12 Wo.)
1979 You Angel You
Angel Station
54
(5 Wo.)
58
(7 Wo.)
Don’t Kill It Carol
Angel Station
23
(12 Wo.)
45
(4 Wo.)
1982 I (Who Have Nothing) 48
(7 Wo.)
1984 Runner 22
(15 Wo.)
1996 Nothing Ever Happens
Soft Vengeance
97
(1 Wo.)

Chartplatzierungen als Gastmusiker[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen[1] Anmerkungen
Flag of Germany.svg DE Flag of Austria.svg AT Flag of Switzerland.svg CH Flag of the United Kingdom.svg UK Flag of the United States.svg US
2005 For You
'The Disco Boys Volume 7
17
(94 Wo.)
45
(4 Wo.)
(The Disco Boys feat. Manfred Mann’s Earth Band)
2007 Blinded by the Light
My Mind
12
(20 Wo.)
51
(10 Wo.)
(Michael Mind feat. Manfred Mann’s Earth Band)

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b c d e f Chartquellen: DE AT CH UK US

Weblinks[Bearbeiten]