Manfred Molzberger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Manfred Molzberger (* 27. Januar 1936 in Gummersbach; † 1. März 2003 ebenda) war ein deutscher Leichtathlet und Olympiateilnehmer. Er war mehrfacher deutscher Meister im Weitsprung.

Der Sportler vom TSV 1888 Dieringhausen errang im Jahr 1957 mit 7,53 m die Deutsche Meisterschaft. Schon vorher entwickelte er sich zum überragenden Weit– und auch Hochspringer seiner Zeit. So wurde er schon 1954 Deutscher Jugendmeister im Weitsprung.

Insgesamt errang Manfred Molzberger zehn Deutsche Meisterschaften im Weit- und Hochsprung. Er nahm 1958 an den Europameisterschaften in Stockholm und 1960 an den Olympischen Spielen in Rom teil. Er belegte damals Platz neun mit einer Weite von 7,49 m.

Seine persönliche Bestleistung mit 7,84 m erreichte er 1960 im Rahmen eines Länderkampfes gegen die Schweiz.

Er hatte bei einer Größe von 1,88 m ein Wettkampfgewicht von 77 kg.

Weblinks[Bearbeiten]