Manfred Schurti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Start zum 1000-km-Rennen am Nürburgring 1977; Manfred Schurti im Jägermeister-Porsche 935 ist Dritter hinter Jacky Ickx und Rolf Stommelen, die ebenfalls Porsche 935 pilotierten

Manfred Schurti (* 24. Dezember 1941 in Lustenau) ist ein ehemaliger Liechtensteiner Autorennfahrer.

Karriere[Bearbeiten]

Manfred Schurti ist bis heute der bekannteste und erfolgreichste Autorennfahrer des Fürstentums Liechtenstein. Er kam am Heiligabend 1941, mitten im Zweiten Weltkrieg in Österreich zur Welt und begann seine Karriere Ende der 1960er-Jahre in der Formel V. 1970 wurde für diese Rennformel eine Weltmeisterschaft ausgefahren, die Schurti für sich entscheiden konnte. 1972 gewann er die Gesamtwertung der Formel Super Vau Castrol Trophy und der International Castrol GTX Trophy. Im selben Jahr wurde er zum Sportler des Jahres in Liechtenstein gewählt. Der Ein- und Umstieg in die Formel 2 verlief wenig erfolgreich, sodass sich Schurti ab 1976 dem Touren- und Sportwagensport zuwandte. Er fuhr in der Deutschen Rennsport-Meisterschaft und in der Sportwagen-Weltmeisterschaft. In der Deutschen Rennsport-Meisterschaft konnte er insgesamt drei Wertungsläufe für sich entscheiden. 1980 fuhr er in der Procar-Serie, wo er einmal siegreich blieb.

Neunmal war Schurti beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans am Start; mit dem besten Ergebnis 1976, als er gemeinsam mit Rolf Stommelen Vierter in der Gesamtwertung wurde. Der Liechtensteiner schrieb in Le Mans auch Motorsportgeschichte. 1975 gehörte er dem einzigen Fünfmannteam an, das in die Endwertung kam. Gemeinsam mit Gijs van Lennep, Toine Hezemans, John Fitzpatrick und Georg Loos wurde er Fünfter.

Le-Mans-Ergebnisse[Bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1974 DeutschlandDeutschland Martini Racing Porsche Carrera RSR OsterreichÖsterreich Helmut Koinigg Ausfall Feuer
1975 DeutschlandDeutschland Gelo Racing Team Porsche 911 Carrera RSR NiederlandeNiederlande Gijs van Lennep NiederlandeNiederlande Toine Hezemans Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich John Fitzpatrick DeutschlandDeutschland Georg Loos Rang 5 und Klassensieg
1976 DeutschlandDeutschland Martini Racing Porsche Systems Porsche 935 DeutschlandDeutschland Rolf Stommelen Rang 4 und Klassensieg
1977 DeutschlandDeutschland Martini Racing Porsche Systems Porsche 935/77 DeutschlandDeutschland Rolf Stommelen Ausfall Motorschaden
1978 DeutschlandDeutschland Martini Racing Porsche Systems Porsche 935/78 DeutschlandDeutschland Rolf Stommelen Rang 8
1979 DeutschlandDeutschland Gelo Sportwear International Porsche 935 DeutschlandDeutschland Hans Heyer Ausfall Motorschaden
1980 DeutschlandDeutschland Porsche System Engineering Porsche 924 Carrera DeutschlandDeutschland Jürgen Barth Rang 6
1981 DeutschlandDeutschland Porsche System Engineering Porsche Carrera GTR Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andy Rouse Rang 11 und Klassensieg
1982 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Goodrich Corporation Porsche 924 Carrera GTR Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Patrick Bedard Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Paul Miller Ausfall Getriebeschaden

Weblinks[Bearbeiten]