Mangan(II)-carbonat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strukturformel
Struktur des Manganion Struktur des Carbonations
Allgemeines
Name Mangan(II)-carbonat
Andere Namen

Mangancarbonat (mehrdeutig)

Summenformel MnCO3
CAS-Nummer
  • 598-62-9 (wasserfrei)
  • 34156-69-9 (Monohydrat)
PubChem 11726
Kurzbeschreibung

farbloser bis hellbrauner geruchloser Feststoff[1]

Eigenschaften
Molare Masse 114,95 g·mol−1
Aggregatzustand

fest[1]

Dichte

3,12 g·cm−3 (Monohydrat)[1]

Löslichkeit
  • Praktisch unlöslich in Wasser[1], Ethanol und Ammoniak[2]
  • löslich in Säuren[2]
Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
keine GHS-Piktogramme
H- und P-Sätze H: keine H-Sätze
P: keine P-Sätze
Thermodynamische Eigenschaften
ΔHf0

−894,1 kJ/mol[3]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Mangan(II)-carbonat ist eine chemische Verbindung aus der Gruppe der Manganverbindungen und Carbonate.

Vorkommen[Bearbeiten]

Natürlich kommt Mangan(II)-carbonat als Mineral Rhodochrosit vor.

Gewinnung und Darstellung[Bearbeiten]

Mangan(II)-carbonat kann durch Reaktion von gelösten Mangan(II)-Salzen mit alkalischen Carbonaten (z.B. Reaktion von Mangansulfat mit Ammoniumcarbonat gewonnen werden).[4]

Eigenschaften[Bearbeiten]

Mangan(II)-carbonat ist ein farbloser bis hellbrauner (als Mineral rosa bis roter) geruchloser Feststoff. Ab einer Temperatur von 200 °C zersetzt es sich, wobei Manganoxide und Kohlendioxid frei werden.

Verwendung[Bearbeiten]

Mangan(II)-carbonat wird als Düngemittelzusatz, Zusatz zur Verbesserung der dielektrischen Eigenschaften von Bariumtitanat und zur Herstellung von Ferriten und anderen Manganverbindungen verwendet.[1] Das Monohydrat wird auch zur Färbung (lila bis violett[5]) von Keramik eingesetzt.[6]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f g Eintrag zu CAS-Nr. 598-62-9 in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA, abgerufen am 18. April 2010 (JavaScript erforderlich).
  2. a b Manganese & compounds (National Pollutant Inventory)
  3. David R. Lide (Ed.): CRC Handbook of Chemistry and Physics. 90th Edition (Internet Version: 2010), CRC Press/Taylor and Francis, Boca Raton, FL, Standard Thermodynamic Properties of Chemical Substances, S. 5-20.
  4. Martha Austin: "Über die Bestimmung von Mangan als Karbonat", in: Zeitschrift für anorganische Chemie, 1898, 17 (1), S. 272–275; doi:10.1002/zaac.18980170127.
  5. Keramische Rohstoffe (ceramicashop) (PDF; 110 kB)
  6. Mangancarbonat (Todini and Co.)