Manglieu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Manglieu
Manglieu (Frankreich)
Manglieu
Region Auvergne
Département Puy-de-Dôme
Arrondissement Clermont-Ferrand
Kanton Vic-le-Comte
Gemeindeverband Allier Comté Communauté.
Koordinaten 45° 37′ N, 3° 21′ O45.6119444444443.3516666666667430Koordinaten: 45° 37′ N, 3° 21′ O
Höhe 399–646 m
Fläche 21,09 km²
Einwohner 465 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 22 Einw./km²
Postleitzahl 63270
INSEE-Code

Klosterkirche Saint-Sébastien

Manglieu ist eine französische Gemeinde mit 465 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Puy-de-Dôme in der Region Auvergne. Sie gehört zum Arrondissement Clermont-Ferrand und zum Kanton Vic-le-Comte.

Nachbargemeinden von Manglieu sind Busséol, Laps, Sallèdes, Pignols, Vic-le-Comte, Yronde-et-Buron, Isserteaux, Aulhat-Saint-Privat, Saint-Babel, Sauxillanges und Sugères.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 329 405 384 400 421 411 433

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Kirche Saint-Sébastien (ehemalige Klosterkirche, 12. Jahrhundert, Monument historique)
  • Kirche Notre-Dame (Ehemalige Pfarrkirche, 15. Jahrhundert, abgerissen)

Literatur[Bearbeiten]

  • François Deshoulières: Manglieu. In: Congrès archéologique de France, 137e session, S. 133–143, Clermont-Ferrand, 1924. Société Française d'Archéologie, Paris, 1925.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Manglieu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien