Mangole

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mangole
Mangole mit Taliabu und Sanana
Mangole mit Taliabu und Sanana
Gewässer Molukkensee, Bandasee, Seramsee
Inselgruppe Sula-Inseln
Geographische Lage 1° 53′ S, 125° 48′ O-1.88125.81054Koordinaten: 1° 53′ S, 125° 48′ O
Mangole (Molukken-Papua)
Mangole
Fläche 1228,5 km²
Höchste Erhebung 1054 m
Einwohner 38.000 (1998)
31 Einw./km²
Hauptort Auphonia

Mangole ist eine Insel der Sula-Gruppe innerhalb der Molukken.

Geographie[Bearbeiten]

Mangole liegt östlich von Taliabu, von dem es durch die Straße von Capalulu getrennt wird; südlich der Insel liegt jenseits der Straße von Mangole liegt Sanana. Die Küstenlinie Mangoles ist etwa 295 km lang, die Fläche der Insel beträgt 1.228,5 km². Hauptort der Insel ist Auphonia im Südwesten. Mangole ist gebirgig und zu großen Teilen bewaldet.

Geschichte[Bearbeiten]

Wie auch die anderen Sula-Inseln gehörte Mangole zunächst zum Sultanat von Ternate. Die Niederlande machten es ab 1683 zu ihrer Kolonie, die es bis 1949 blieb. Anschließend wurde es in die Provinz Maluku eingegliedert, nach deren Aufteilung 1999 kam es zur neu geschaffenen Provinz Maluku Utara.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Mangole hat ca. 38.000 Einwohner, die mehrheitlich der malayo-polynesischen Bevölkerungsgruppe angehören.[1] Ursprünglich stammen die Bewohner Mangoles wohl aus dem östlichen Sulawesi, von wo sie die Buru, Seram und die Sula-Inseln besiedelten. Der Großteil der Einwohner bekennt sich zu Naturreligionen, in letzter Zeit nimmt jedoch der Anteil bekennender Muslime stetig zu. Amtssprache ist Indonesisch, Lokalsprache Taliabu.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Bedeutung hat auf Mangole vor allem die Holzindustrie. Daneben werden hauptsächlich Mais, Reis und Sagopalmen angebaut; an der Küste leben viele Menschen vom Fischfang.

Verweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. World: Asia-Pacific Quake rocks Indonesian islands news.bbc.co.uk, 30. November 1998. Abgerufen am 30. September 2009.