Manja Göring

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Manja Greese)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Manja Göring, verehelichte Manja Greese, (* 30. August 1955 in Potsdam-Babelsberg) ist eine deutsche Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Manja Göring ist die Tochter der Schauspielerin Helga Göring. Sie wirkte in den 1970er und 1980er Jahren bei der DEFA und beim Fernsehen der DDR in mehreren Film- und Fernsehproduktionen mit; der Schwerpunkt ihrer Arbeit war das Fernsehen.

In dem DEFA-Märchenfilm Die Gänsehirtin am Brunnen (1979) spielte sie eine der Prinzessinnen.[1]

Manja Göring war vor allem in Filmen der DDR-Reihe Polizeiruf 110 zu sehen, so unter anderem als Susanne (Freundin von Spinner, einem Kumpel der Episodenhauptfigur Manfred Petzold) in der Polizeiruf-Episode Zwischen den Gleisen (1975), als Elke Wiechert (hochschwangere Frau des Binnenschiffers Uwe Wiechert) an der Seite von Jürgen Heinrich in der Episode Die letzte Fahrt (1979) und als Frau Behnke (Nachbarin von Frau Schumann) in der Episode Ihr faßt mich nie! (1988). Außerdem wirkte sie in der DDR-Krimiserie Der Staatsanwalt hat das Wort in zwei Folgen mit.

In mehreren Produktionen, wie dem Fernsehfilm Die Rache des Kapitän Mitchell (1979), spielte sie zusammen mit ihrer Mutter. 1999 wirkte sie in dem Kinofilm Downhill City von Hannu Salonen mit.

Manja Göring war seit 1987 mit dem Schauspieler Wolfgang Greese verheiratet, den sie bei den Dreharbeiten zum Film Die Heiratsannonce (1985) näher kennengelernt hatte. Sie trat seitdem unter dem Namen Manja Greese als Schauspielerin auf.

Manja Göring lebt (Stand: November 2010) in Sofia.[2]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die Gänsehirtin am Brunnen (DDR 1979) Inhalt, Besetzung und Produktionsdetails (www.maerchenfilm.de; mit Szenenfotos)
  2. Sie bleibt Millionen Fans im Herzen in: SUPERillu vom 16. November 2010 (Bericht über die Beisetzung von Helga Göring)