Manom

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Für den ehemaligen französischen Automobilhersteller siehe Établissements Manom.
Manom
Wappen von Manom
Manom (Frankreich)
Manom
Region Lothringen
Département Moselle
Arrondissement Thionville-Est
Kanton Yutz
Koordinaten 49° 22′ N, 6° 11′ O49.3705555555566.1880555555556153Koordinaten: 49° 22′ N, 6° 11′ O
Höhe 148–245 m
Fläche 10,39 km²
Einwohner 2.618 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 252 Einw./km²
Postleitzahl 57100
INSEE-Code
Website Manom

Manom (deutsch Monhofen, lothringisch Monuwen/Munnowen) ist eine französische Gemeinde mit 2618 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Moselle in der Region Lothringen.

Geografie[Bearbeiten]

Die Gemeinde Manom liegt am rechten Ufer der Mosel, unmittelbar nordöstlich von Thionville.

Geschichte[Bearbeiten]

Manom wurde erstmals 1050 unter dem Namen Monheim erwähnt und ist nach einem fränkischen Grundbesitzer namens Munno benannt. Die französische Namensform taucht erstmals 1582 als Manome auf. Seit 1659 gehört der Ort zu Frankreich.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 2062 2054 2065 1806 2624 2721 2630

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

In Manom befindet sich das Schloss La Grange (Schloss Scheuern). Es wurde ab 1731 wiederaufgebaut. Die Pläne werden Robert de Cotte zugeschrieben. 1750 erwarb der Marquis de Fouquet das Schloss, das sich noch heute im Besitz seiner Nachfahren befindet und von diesen bewohnt wird. Es zählt zu den schönsten Schlössern des 18. Jahrhunderts in Lothringen. Der Wiesenpark des Schlosses wird restrukturiert und soll in das Ensemble der Gärten ohne Grenzen der Region Saar, Lothringen, Luxemburg aufgenommen werden.

Partnerschaften[Bearbeiten]

Manom pflegt Städtepartnerschaften mit Dudelange in Luxemburg, Lębork in Polen sowie Lauenburg/Elbe in Deutschland.