Manometrie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter Manometrie versteht man die physikalische Druckmessung mittels eines Manometers in einem abgeschlossenen Raum. In der Medizin wird die Manometrie häufig zur Druckbestimmung von Speiseröhre (Ösophagusmanometrie) und Darm verwendet. Damit lassen sich Funktionsstörungen in diesen Organen nachweisen. In der Urologie wird die Zystomanometrie (Urodynamische Untersuchung) verwendet um Blasenentleerungsstörungen zu klassifizieren.