Mansfield (Nottinghamshire)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nottinghamshire: Mansfield

Mansfield ist eine Gemeinde im englischen Nottinghamshire und Sitz des Distrikts Mansfield. Mansfield liegt am River Maun (nach dem es benannt ist), zwischen Nottingham und Sheffield und hat 70.483 Einwohner (Stand: 2007).

Geschichte[Bearbeiten]

Eine Siedlung existierte in Mansfield bereits seit dem Jahr 70 n. Chr. Auch im Domesday Book von 1086 wird es erwähnt. Damals bestand in Mansfield ein militärischer Vorposten für Yorkshire, das sich gegen die normannischen Invasoren noch einige Zeit wehrte. In der Zeit der Normannenherrschaft war Mansfield dann Hauptort für den Sherwood Forest. Daniel Defoe stattete dem Ort 1725 einen Besuch ab. Mansfield ist seit dem 19. Jh. durch die Industrialisierung geprägt. D. H. Lawrence beschrieb Mansfield als einst romantischen Ort, der sich in eine enttäuschende Grubenstadt verwandelt habe. Mit der Ende des 20. Jhs. einsetzenden Krise im Bergbau und deren Folgeerscheinungen hat auch Mansfield zu kämpfen. In Kreisen der organisierten Arbeiterschaft ist negativ in Erinnerung, dass sich die Mansfielder Kumpel in den Jahren 1984/1985 nicht an den landesweiten Streiks der Kohlengrubenarbeiter beteiligt haben. Die Schließung mehrerer Zechen führte zu erhöhter Arbeitslosigkeit und gravierenden sozialen Problemen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die Stadt verfügt über ein Museum. Sehenswert ist außerdem das Palace Theatre. Im Zentrum des Ortes liegt ein großer Marktplatz mit entsprechenden Einkaufsmöglichkeiten.

Freizeit[Bearbeiten]

Mansfield verfügt über ein Kino, Schwimmbäder und nicht weniger als 4 Nachtclubs, sowie zahlreiche Pubs und Bars. Der Ort ist Heimat des international bekannten "Catnamus Girls Choir". Die Fußballmannschaft von Mansfield ist der Mansfield Town F.C., auch als "Stags" bekannt. Die traditionelle Rivalität Mansfields mit den unweit gelegenen Städten Chesterfield und Doncaster beruht im Wesentlichen auf der Gegnerschaft zwischen den jeweiligen Fußballvereinen.

Verkehr[Bearbeiten]

Bahnhof Mansfield

Mansfield war Endhaltestelle der 1819 errichteten Mansfield and Pixton Railway, einer frühen Pferdeeisenbahn, die später in der Midland Railway aufging. Bis in die 1950er Jahre bestand am Ratcliffe Gate ein Bahnhof für Personenverkehr an der LNER-Bahnlinie, während ein weiterer Bahnhof an der Cambridge Street von der LNER-Linie bis in die 1970er Jahre angefahren wurde. Mit dessen Schließung wurde Mansfield zur größten Stadt in Großbritannien ohne Eisenbahnanbindung. In den 1990er Jahren erhielt die Stadt allerdings wieder einen Bahnhof, der an der Robin Hood Line zwischen Nottingham und Worksop liegt. Ansonsten ist die Stadt in das Netz der Buslinien der Region eingebunden, wobei der zentrale Busbahnhof allerdings als sozialer Brennpunkt gilt. Im Fernstraßenverkehr ist Mansfield an den Motorway M1 London-Leeds angeschlossen.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Aus Mansfield stammen:

Gelebt und gewirkt haben hier außerdem:

  • Alvin Sturdust (* 1942), Sänger und Schauspieler, in Mansfield aufgewachsen

Partnerstädte[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mansfield – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

53.147222222222-1.1986111111111Koordinaten: 53° 9′ N, 1° 12′ W