Mantawitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mantawitze sind Witze, die auf die angeblichen sozialen Merkmale und Verhaltensweisen typischer Mantafahrer, das Image des Opel Manta und teilweise auch auf die angeblich typische Partnerin des typischen Mantafahrers, eine (blonde bzw. blondierte) Friseuse, abzielen.[1]

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Manta war ein erfolgreiches Modell der Automarke Opel, das insbesondere in der späteren Phase seines Produktionszyklus' und der Zeit danach einen Kultstatus erreichte.[2] Dieser Status ist bei Manta-Liebhabern positiv, bei großen Bevölkerungsteilen jedoch extrem negativ besetzt. Der Manta gilt als billiges Möchtegern-Sportvehikel, den Besitzern wird geringer sozialer Status und niedrige Intelligenz unterstellt,[3][4] und die Neigung der Mantafahrer zum Basteln an ihren Fahrzeugen wird negativ gesehen.

Opel hielt lange am Heckantrieb fest und die damaligen Opel waren weitgehend robust und zuverlässig gebaut, der Manta konnte aber nie die sportliche Leistung erreichen, die sein Design nahelegte. In der Folge wurde dieser Differenz zwischen dem, was das Aussehen versprach und der tatsächlichen Leistung durch Aufmotzen und Basteln entgegengearbeitet. Beim Aufarbeiten wurden die Mantas häufig mit Tuning-Kits nachgerüstet, oft angelehnt an die damaligen Rallye-Opel (z. B. mit Walter Röhrl). So wurden Mantafahrer zum idealen Spottobjekt und es entstanden eine große Anzahl von Mantawitzen.[5]

Die Gruppe Norbert und die Feiglinge hatten mit ihrem Lied Manta ab 1989 erheblichen Erfolg.[6] In den frühen 1990er Jahren waren Mantawitze zeitweise derart in Mode, dass sogar Kinofilme erschienen, die das in den Witzen gängige Klischee vom Mantafahrer auf Spielfilmlänge ausleuchteten (Manta, Manta und Manta – Der Film).[7] Beide Filme waren große Erfolge an den Kinokassen. Auch die Fernsehshow Wetten, dass..? griff am 2. März 1991 das Thema auf; in einer Saalwette sollten mindestens zehn Mantafahrer ins Studio kommen, die alle Manni (Manfred) heißen und eine Partnerin haben, die von Beruf Friseuse ist.[8][9]

Ende der 1990er Jahre griff die Tankstellenmarke DEA das Thema noch einmal in einer großangelegten Werbekampagne auf. Ein optisch wie im Verhalten stark klischeehafter Mantafahrer wurde an der Tankstelle von zahlreichen Personen mit „Super, Ingo“ angesprochen und hielt das für ein Kompliment, bis er feststellen musste, dass es sich um eine Warnung handelte, nicht unbedachterweise statt Superbenzin Diesel zu tanken.[10][11]

Die Ausdrücke Mantaschale für eine Portion Pommes frites[12] und Mantaplatte für eine Currywurst mit Pommes frites,[13] die ebenfalls aus dem Kontext der Manta-Witzwelle um 1990 stammen, haben in Deutschland bis in die 2010er Jahre einen Bekanntheitsgrad behalten. Sie karikieren die eher einfachen und ungesunden Ernährungsgewohnheiten der Mantafahrer.

Der Mantafahrer im Witz[Bearbeiten]

Der typische Mantafahrer in diesen Witzen spricht Ruhrpott-Slang, trägt den Namen „Manni“, als Schuhe „Mantaletten“ (Cowboystiefel), um den Hals ein Goldkettchen und auf dem Kopf eine Vokuhila-Frisur. Er lässt bei jeder Temperatur beim Fahren den Ellenbogen durch das geöffnete Seitenfenster ragen, hat eine blonde Friseuse auf dem Beifahrersitz, und sein Auto ist getunt, verspoilert, tiefer gelegt und dekoriert (Plüschwürfel am Rückspiegel, Fuchsschwanz an der Antenne, „Kenwood“-Aufkleber auf der Heckscheibe, …). Er war höchstens auf der Hauptschule und bedient sich gern der Interjektionen „ey!“ und „boah!“. Bei Frauen zeigt er ein äußerst direktes Flirtverhalten („Ey, ficken?“). Er pflegt eine Feindschaft vor allem gegenüber VW-Golf-GTI-Fahrern („Golfkrieg“), mit denen er auch bevorzugt Wettrennen veranstaltet, und verunglückt mit seinem Auto in vielen Witzen tödlich.

New Kids[Bearbeiten]

Gut 20 Jahre nach der deutschen Mantawitz-Welle wurde das Thema um 2010 herum zu einem Stilement einer niederländischen Produktion: Ein wesentliches Element der auch in Deutschland sehr erfolgreichen Fernsehserie und der Kinofilme der New Kids ist ein grüner Opel Manta B, Baujahr 1978,[14] der in nahezu identischer Weise wie im deutschen Mantawitz eingesetzt wird, um das Verhalten einer Gruppe bildungsferner junger Männer komödiantisch zu karikieren.[15] Verarbeitete Klischees waren das Tunen und Stylen des Fahrzeugs, die geringe Intelligenz, der proletarische Soziolekt des Fahrers[16] sowie seine Neigung, Wettrennen im öffentlichen Verkehr zu veranstalten[17] und seine Liebe zu einer ebenfalls bildungsfernen, blondierten Frau inklusive seines sehr unbeholfenen und stark auf den Geschlechtsakt fixierten Verhaltens Frauen gegenüber.

Die New Kids verhalten sich allerdings oft sehr aggressiv und weitgehend dissozial, Eigenschaften, die das eher kumpelhaft-sozial eingestellte deutsche Mantawitzklischee um 1990 nicht hatte.

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Mantawitz – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rolf Wilhelm Brednich, Christine Streichan. Der Manta-Witz: ein Autokult und seine narrativen Folgen. In: Volkskunde in Niedersachsen, 1991, Seite 34–43
  2. Wolfram Nickel, Opel Manta – zwischen Proll-Karre und Klassiker. Bei: Welt Online, 14. Februar 2010
  3. Glotze fatal: wie TV-Unterhaltung Leben zerstört, S. 320 [1]) Angehörige der Unterschicht, die als dumm und primitiv dargestellt werden. (Die deutsche Sprache in Deutschland, Österreich und der Schweiz, S. 373 Online
  4. Die deutsche Sprache in Deutschland, Österreich und der Schweiz, S. 373 Online
  5. Opel Manta – klischeebehaftetes Kultfahrzeug. Bei: Wallstreet Online, 29. September 2009
  6. Zündende Manta-Hymne. In: Der Spiegel 32/1990, 6. August 1990
  7. Alexander Storz, Steht ein Manta vor der Universität, Süddeutsche Zeitung vom 7. August 2001
  8. Kultkarre Opel Manta Fummelbunker mit Heckschürze. In: Einestages
  9. Volkskunde in Niedersachsen, Göttingen, 2006, S. 38 Online
  10. Deutschlands Top 200, Folge 16: Opel Manta, autobild.de, 2. Oktober 2005
  11. Jung von Matt erweckt DEA-Soap zum Leben – jetzt für RWE. Bei: horizont.net, 31. Juli 2009
  12. Chrismon plus 09/2011
  13. Fette Manta-Platte – Gesundheitstage an den Kaufmännischen Schulen. In: MuensterscheZeitung.de, 17. Mai 2008
  14. Opel Manta B 1978, erschienen in flash – Opel Scene 11/2012
  15. Was ist dran am "New Kids Turbo"-Hype?: "Versaut euch doch nicht den Abend!". In: die tageszeitung, 19. Mai 2011
  16. New Kids Turbo
  17. „New Kids Nitro“ Holland-Prolls feiern Kino-Comeback. In: Express, 20. November 2011