Manticora

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Manticora
Allgemeine Informationen
Genre(s) Progressive Metal, Power Metal
Gründung 1996
Website http://www.manticora.dk/
Aktuelle Besetzung
Lars Larsen
Kristian Larsen
Gitarre
Martin Arendal
Mads Volf
Kasper Gram
Ehemalige Mitglieder
Gitarre
Flemming Schultz
Gitarre
Stefan Johansson
Bass
Rene Nielsen
Jeppe Eg Jensen
Keyboard
Andreas Lindahl

Manticora (benannt nach dem persisch-griechischen Fabelwesen Mantikor) ist eine dänische Progressive-Power-Metal-Band aus Hvidovre, die 1996 von Lars und Kristian Larsen gegründet wurde.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Band wurde im Jahr 1997 von Sänger Lars Larsen, Gitarrist Kristian Larsen und Schlagzeuger Mads Volf gegründet. Kurze Zeit später kam auch Bassist Rene Nielsen zur Besetzung. Kurz darauf nahmen sie die EP Dead End Solution auf. Im Jahr 1998 unterschrieb die Band einen Vertrag bei Intromental Management und unterschrieb kurz darauf auch einen Vertrag bei Black Lotus Records. Im selben Jahr kamen als weiterer Gitarrist Flemming Schultz und als Keyboarder Jeppe Eg Jensen zur Besetzung. Das Debütalbum Roots of Eternity erschien im Sommer 1999.

Im Jahr 2000 unterschrieb die Band einen Vertrag bei Scarlet Records und veröffentlichte ein halbes Jahr später das Album Darkness With Tales to Tell. Im Jahr 2001 verließ Bassist Nielsen die Band und wurde durch Kasper Gram ersetzt. Außerdem verließ Gitarrist Schultz die Band, sodass Martin Arendal seinen Posten übernahm.

Im Jahr 2002 spielte die Band auf dem Sweden Rock Festival. Im Herbst wurde das Album Hyperion veröffentlicht. Im Frühling 2003 folgte eine Tour zusammen mit Platitude durch Europa. Anfang 2004 begannen die Arbeiten zum nächsten Album namens 8 Deadly Sins. Das Album wurde im März un April in den Jailhouse Studios unter der Leitung von Produzent Tommy Hansen aufgenommen. Im Februar 2005 folgte zusammen mit Angra und Edenbridge eine weitere Tour durch Europa. Als Gitarrist kamen danach Stefan Johansson und als Keyboarder Andreas Lindahl zur Band. Danach folgte ihr erster Auftritt in den USA auf dem ProgPower USA im September 2005 in Atlanta.

Danach kehrte Gitarrist Martin Arendal wieder zurück und ersetzte Johansson. Danach begab sich die Band wieder ins Studio, um das Album The Black Circus Part 1 - Letters aufzunehmen, das erneut von Tommy Hansen produziert wurde. Danach folgte eine kleine Tour durch Europa zusammen mit Andromeda. Nach dieser begab sich die Band erneut in die Jailhouse Studios, um The Black Circus Part 2 - Disclosure aufzunehmen. Nach der veröffentlichun folgte eine Tour durch Europa und den USA zusammen mit Jon Oliva’s Pain. Danach folgte im Mai 2009 eine weitere durch Europa zusammen mit Circle II Circle. Die tour umfasste 21 Auftritte in 16 Ländern.

Im Jahr 2010 wurde das Album Safe veröffentlicht. Der Veröffentlichung folgte im Oktober eine Tour durch Europa, auf der die Band in neun verschiedenen Ländern spielte.[1]

Stil[Bearbeiten]

Die Band spielt progressiven Power Metal und wird dabei mit Blind Guardian verglichen. Zudem sind auch teilweise Anleihen aus dem Thrash Metal hörbar, wodurch Vergleiche mit Depressive Age gezogen werden.[2]

Diskographie[Bearbeiten]

  • 1997: Dead End Solution (EP)
  • 1999: Roots of Eternity
  • 2001: Darkness With Tales to Tell
  • 2002: Hyperion
  • 2004: 8 Deadly Sins
  • 2006: The Black Circus Part 1 - Letters
  • 2007: The Black Circus Part 2 - Disclosure
  • 2010: Safe

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. BIOGRAPHY, abgerufen am 1. April 2012.
  2. Lutz Koroleski (Oger): Manticora: Safe (Review), abgerufen am 1. April 2012.