Mantorras

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Mantorras
Spielerinformationen
Voller Name Pedro Juan Manuel Torres
Geburtstag 18. März 1982
Geburtsort HuamboAngola
Größe 178 cm
Position Sturm
Vereine in der Jugend
1995–1997
1997–1999
Progresso
FC Barcelona B
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1999–2001
2001–2011
2011–
FC Alverca
Benfica Lissabon
1.º de Agosto
31 (10)
100 (28)
Nationalmannschaft
2001–2010 Angola 29 0(4)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 17. Mai 2010

Pedro Juan Manuel Torres, genannt Mantorras, (* 18. März 1982 in Huambo) ist ein angolanischer Fußballspieler.

Werdegang[Bearbeiten]

Kurz nach Pedro Manuel Torres’ Geburt starb sein Vater und er wuchs im Bürgerkriegsland Angola als Halbwaise auf. Als er 15 Jahre alt war, starb auch seine Mutter, zur gleichen Zeit entdeckten ihn die Nachwuchsscouts des FC Barcelona.[1] So ging er nach Spanien und versuchte sich in der Barça B, in der er sich jedoch nicht durchsetzen konnte. Also wechselte er nach Portugal zum FC Alverca. In nur zwei Jahren gelang ihm dort der Durchbruch in der SuperLiga-Mannschaft und 2000/01 hatte er eine sehr erfolgreiche Saison mit zehn Toren in 31 Spielen.

Daraufhin wechselte er für fünf Millionen Euro zum Spitzenclub Benfica Lissabon, wo er nahtlos anknüpfte und bereits im ersten Jahr Stammspieler wurde. 2002 warf ihn eine schwere Knieverletzung sehr weit zurück und er kam zwei Jahre nicht zum Einsatz. Das drohende Karriereende konnte er abwenden. Er kehrte 2004/05 ins Team zurück und half Benfica beim Gewinn der Meisterschaft. Auch wenn er die Form der Zeit vor seiner Verletzung noch nicht wieder erreicht hat und häufig nur als Einwechselspieler zum Einsatz kommt, ist der für seine Schnelligkeit bekannte Stürmer ein Mann für die wichtigen Tore und ein Spezialist für Treffer in letzter Minute. Im Februar 2011 verkündete er sein Karriereende. Am 8. Juni 2011 verkündete der President von CD Primeiro de Agosto, dass Gespräche mit dem ehemaligen Nationalspieler laufen,[2] am 11. Juni verkündete er sein Comeback.[3]

In Angola gehört Mantorras zusammen mit Akwá zu den prominentesten Fußballspielern. 2000 wurde er zum besten Nachwuchsspieler Afrikas gewählt. Und in der U-21 seines Heimatlandes gehörte er zu der Mannschaft, die 2001 die afrikanische Juniorenmeisterschaft, den ersten großen Titel für das Land, gewann. Nach der gesundheitsbedingten Zwangspause war er für die angolanische Nationalmannschaft bei der Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland im Einsatz und trug zur historischen erstmaligen Qualifikation des Landes bei. Ebenso steht er im WM-Aufgebot Angolas.[4]

Mantorras besitzt die angolanische und die portugiesische Staatsbürgerschaft. Bekannt und beliebt ist er in seiner Heimat auch wegen seines sozialen Engagements.

Erfolge[Bearbeiten]

In Vereinen[Bearbeiten]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

  • Afrikanischer Juniorenmeister 2001 mit der angolanischen U21-Nationalmannschaft
  • Bester Nachwuchsspieler Afrikas 2000

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. über Mantorres Jugend
  2. Presidente do 1.º Agosto confirma Mantorras por sete meses - abola.pt
  3. Mantorras regressa para jogar pelo 1.º de Agosto
  4. Artikel bei conti-online

Weblinks[Bearbeiten]